05.09.2017 - 10:30 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Erster Arbeitstag für 45 Auszubildende und duale Studenten Starker Zuwachs für FEE-Gruppe

Bei der Unternehmensgruppe FEE hat das neue Ausbildungsjahr begonnen: 45 Lehrlinge und duale Studenten hieß Personalleiter Udo Starck in der Firmenzentrale willkommen.

Die fast 50 neuen Auszubildenden und dualen Studenten der FEE-Unternehmensgruppe. Mit dem 1. September begann für sie ein neuer Lebensabschnitt: Sie starteten ins Berufsleben. Bild: FEE (exb)
von Externer BeitragProfil

Der neue Lebensabschnitt begann mit großen Augen und erwartungsvollen Gesichter: Insgesamt 115 Gäste hatten sich zum Auftakt des neuen Ausbildungsjahrgangs versammelt - neben den Azubis und den dual Studierenden, waren auch die Eltern ins FEE-Werk gekommen. Sichtlich gespannt warteten sie auf die ersten Eindrücke, die Personalleiter Udo Starck sowie das Ausbilder-Team den Vormittag über vermitteln würden.

In seiner Ansprache hieß Starck insgesamt 32 Auszubildende in sieben verschiedenen Berufen (Elektroniker der Fachrichtungen Automatisierungstechnik und Energie- und Gebäudetechnik, Feinwerkmechaniker, Fachkräfte für Metalltechnik und für Lagerlogistik, Technische Produktdesigner sowie Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration) sowie Studenten in den beiden Studiengängen Mechatronik und Fachinformatiker der Fachrichtung Anwendungsentwicklung willkommen.

Während die Eltern ausführliche Unternehmensführungen erhielten, standen für die neuen Mitarbeiter Foto- und Informationstermine an, bevor ein gemeinsames Mittagessen in der Betriebskantine folgte. Am Montag fand der obligatorische Besuch des BMW-Werks in Regensburg statt, bei dem die Neuen Einblick in die FEE-Technik und in die spannende Welt der Industrieautomation erhielten.

Der nächste Bewerbungszeitraum bei FEE hat bereits wieder begonnen. Für den Ausbildungsstart 2018 steht unter www.fee.de bereits ein breites Angebot an Lehrberufen und dualen Studiengängen bereit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp