Markusine Guthjahr referiert beim Frauenbund Neusorg über "Kulinarisches aus der kreativen ...
Mit Lebensmitteln respektvoll umgehen

Lokales
Neusorg
25.04.2013
0
0
Zu einem Vortrag zum Thema "Kulinarisches aus der kreativen Resteküche" hatte der katholische Frauenbund Neusorg ins Jugendheim eingeladen. Dort informierte Referentin Markusine Guthjahr aus Königstein, eine erfahrene Landfrauenberaterin und spezialisiert auf Ernährungsthemen mit dem Schwerpunkt Einsatz und Verwertung von Kräutern, über den respektvollen Umgang mit Lebensmitteln.

Hintergrund des Vortrags war, dass in Deutschland jährlich rund elf Millionen Tonnen Lebensmittel auf dem Müll landen. 61 Prozent davon stammen aus Privathaushalten, der Großteil bestehe aus Obst und Gemüse. Angesichts der Tatsache, dass in vielen Ländern Menschen an Hunger sterben, sollte nicht so gedankenlos mit Lebensmitteln umgegangen werden. Bewusster Einkauf und Vorratshaltung sowie die richtige Lagerung der Lebensmittel und deren rechtzeitige und sinnvolle Verwertung könnten hier Abhilfe schaffen.

Bufett produziert Abfall

In einer Gruppenarbeit wurden Rezepte und Anstöße für den Einsatz übrig gebliebener Lebensmittel, wie Nudeln, Fleisch, Obst und trockenes Brot, erarbeitet. Nach reger Diskussion fand ein Austausch der gesammelten Ergebnisse statt und Markusine Guthjahr vermittelte Tipps und Anregungen, wie der Geldbeutel geschont werden könne. Weiterhin gab sie zu bedenken, ob für private und öffentliche Feste wirklich immer ein Bufett angeboten werden müsse. Von diesem verblieben in der Regel am Ende mehr Abfall und nicht zu verwertende Reste als bei einem beschränkten Essensangebot.
Anschließend ging die Referentin auf ihr scheinbar unerschöpfliches Wissen über Kräuter aus der Region ein. So unterstrich sie die Wichtigkeit der Brennnessel, eines der ersten Kräuter im Frühjahr und deren große Bedeutung für Gesundheit und Wohlbefinden. Weiter streifte sie Giersch, Bärlauch und Löwenzahn. Hier hatte sie frisch gepflückte Exemplare zum Anschauen und als Geruchsprobe mitgebracht. Die Landfrauenberaterin unterwies die Mitglieder des katholischen Frauenbunds auch in der Herstellung von Kräuteressig und Kräuteröl. Sie empfahl, für Essig frische Kräuter zu verwenden, während Kräuteröle auch aus getrockneten Substanzen hergestellt werden können. Beide eignen sich als kostengünstige Geschenke zu verschiedenen Gelegenheiten.

Rezept für Resteverwertung

Anschließend reichte Markusine Guthjahr Kostproben von Brotaufstrichen. Der Vortragsabend endete mit Tipps für die Essenszubereitung und der Überlassung von bewährten Rezepten zur Resteverwertung. Für ihren interessanten Vortrag durfte die Referentin aus der Hand von Frauenbundvorsitzender Theresia Wedlich ein Präsent in Empfang nehmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.