23.01.2008 - 00:00 Uhr
NeusorgOberpfalz

Pfarrer Hans Riedl referiert bei der KAB über die kirchlichen Sakramente "Die Sieben ist eine heilige Zahl"

von Autor ÖTProfil

"Die sieben Sakramente - die Testamente Jesu" lautete der Vortrag, zu dem die katholische Arbeitnehmerbewegung ins Jugendheim eingeladen hatte. Vorsitzende Berta Heining hieß Pfarrer Hans Riedl als Referenten willkommen.

Der Geistliche betonte, die Sieben sei eine heilige Zahl. Sie setze sich aus den Ziffern drei und vier zusammen. Dabei stehe die Drei als Zahl Gottes. Sie enthalte als einzige alle Zahlen vor ihr, nämlich die Eins und die Zwei und ist nicht teilbar. Die Vier stehe für die Schöpfung, für die Jahreszeiten oder die Himmelsrichtungen. Die Drei für Gott und die Vier für die Schöpfung verbinden sich in der Sieben zum Ganzen.

Auf die sieben Sakramente eingehend bezeichnete Pfarrer Riedl Jesus Christus als das Ursakrament, als die Kirche. Die Sakramente sind hingeordnet auf die Heiligung der Menschen, den Aufbau des Leibes Christi und die Gott geschuldete Verehrung.

Durch die Taufe werden die Gläubigen in die Kirche eingegliedert und zur christlichen Gottesverehrung bestellt. Das Sakrament der Firmung verbindet die Getauften vollkommener mit der Kirche und verpflichtet sie in strenger Weise, den Glauben als wahre Zeugen Christi in Wort und Tat zu verbreiten und zu verteidigen.
Die Eucharistie ist die Mitte und der Höhepunkt des Lebens der Kirche. In ihr nimmt Christus seine Kirche und alle seine Glieder in sein Lob- und Dankopfer hinein, das er am Kreuz seinem Vater dargebracht hat. Durch dieses Opfer lässt er die Gnaden des Heils seinem Leib, der Kirche, zuteil werden.

Das Sakrament der Buße und der Versöhnung stellt einen persönlichen und kirchlichen Schritt der Umkehr, der Reue und Genugtuung des sündigen Christen dar. In der Krankheit erfährt der Mensch seine Ohnmacht, seine Grenzen und seine Endlichkeit. Durch das heilige Sakrament der Krankensalbung empfiehlt die ganze Kirche die Kranken dem leidenden und verherrlichten Herrn.

Auf das Sakrament der Ehe eingehend erklärte Pfarrer Riedl, die christlichen Gatten heiligen sich Kraft des Sakraments durch das eheliche Leben und die Annahme und Erziehung der Kinder. Die Weihe ist das Sakrament, durch welches die Sendung, die Christus seinen Aposteln anvertraut hat, in der Kirche weiterhin ausgeübt wird bis zum Ende der Zeit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.