27.08.2014 - 00:00 Uhr
NeusorgOberpfalz

Sieben Streifenbesatzungen wegen handfester Auseinandersetzung Polizei rückt beim Neusorger Sommerfest an

Mit einer handfesten Auseinandersetzung endete für einige Besucher das Neusorger Sommerfest. Nicht weniger als sieben Streifenbesatzungen mussten anrücken, um weitere Straftaten zu verhindern.

von Autor STProfil

Begonnen hatte die Randale am Sonntag gegen 2.30 Uhr, als eine fünfköpfige Gruppe aus Münchberg nach Streitigkeiten vom Sicherheitsdienst des Festgeländes verwiesen wurde. Rund 15 Minuten später rauften die fünf jungen Männer aus Münchberg mit anderen Personen, wobei ein 20-Jähriger aus Waldershof und ein Gleichaltriger aus Tröstau leichte Verletzungen davontrugen.

Auch zwei Münchberger erlitten Blessuren, doch keiner der Raufbolde benötigte ärztliche Versorgung. Bei dem Handgemenge wurde ein Außenspiegel eines geparkten weißen Skoda Octavia beschädigt.

Nachdem die Rauferei unterbunden war, befanden sich noch etwa 60 Personen vor dem Festgelände. Um weitere Strafdelikte zu verhindern, mussten sieben Streifenbesatzungen anrücken. Erst gegen 4.15 Uhr gelang es den Beamten, die Menschenmenge rund um das Festgelände aufzulösen.

Zeugen sollen sich bei der Polizeiinspektion Kemnath, Telefon 09642/92030, melden.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.