"30 Jahre Frauenfußball beim SV Neusorg"
"Schlechter Gastgeber" setzt sich Krone auf

Großer Jubel bei den Neusorger Fußballerinnen: Sie gewannen ihr eigenen Jubiläums-Hallenturnier anlässlich "30 Jahre Frauenfußball beim SV Neusorg". Extrem spannend ging es im Finale gegen Hof zur Sache. Bilder: hho (2)
Sport
Neusorg
19.12.2016
741
0
 
Neusorgs Ramona Hasenfürter wurde zur besten Spielerin des Turniers gewählt.

Normalerweise ist der Gast König. Doch der SV Neusorg erweist sich beim hochkarätig besetzten Frauenfußball-Hallenturnier als "schlechter Gastgeber". Anlässlich des Jubiläums "30 Jahre Frauenfußball beim SV Neusorg" trumpft der Gastgeber mächtig auf und setzt sich gegen die höherklassige Konkurrenz durch.

/Marktredwitz. Das Jubiläumsturnier des SV Neusorg war Werbung für den regionalen Frauenfußball. Die Verantwortlichen hatten sich im Vorfeld dazu entschieden, auf das vom Verband ansonsten vorgegebene Futsal zu verzichten und herkömmlichen Hallenfußball spielen zu lassen. Tore en masse, rassige Zweikämpfe, tolle Kombinationen und Emotionen pur waren die Konsequenz. "Eigentlich sollte dieses Turnier eine einmalige Sache anlässlich unseres Jubiläums sein, aber so wie das abgelaufen ist, wird es nächstes Jahr sicher eine Fortsetzung geben", schwärmte SVN-Coach und Organisator Christian König.

Hauptgrund für derartige Euphorie war sicher das sensationelle Abschneiden der Neusorger Mädels, die sich verdient die Krone aufsetzten. In einem spannenden Finale der beiden besten Mannschaften des Turniers, behielt der Gastgeber, trotz zweimaligen Rückstands, gegen den Bayernligisten 1. FFC Hof am Ende mit 3:2 die Oberhand. Als in der letzten Spielminute der 1:2-Rückstand noch gedreht wurde und Anna Friedrich Sekunden vor der Schlusssirene zum Siegtreffer einnetzte, kochte die Stimmung in der Marktredwitzer Dreifachturnhalle. Knapp 300 Zuschauer hatten den Weg dorthin gefunden. "Einfach sensationell. Auf einen derartigen Zuspruch hatten wir nicht einmal zu hoffen gewagt. Der Auftritt meiner Mannschaft trug natürlich viel zur Stimmung bei", sagte König. Schon in den Gruppenspielen zeichnete sich die Finalkonstellation ab. Beim spektakulären ersten Aufeinandertreffen zwischen Hof und dem Bezirksoberligisten Neusorg behielt noch der Bayernligist mit 6:5 die Oberhand.

Im Halbfinale bekam es der SVN dann mit Greuther Fürth zu tun, die die Gruppe A souverän für sich entschieden hatten. Zweimal lag Neusorg zurück, glich zweimal aus und hatte im anschließenden Neunmeterschießen letztlich das bessere Ende für sich. Und ging mit entsprechend Rückenwind ins Finale. Auch den Titel der besten Spielerin des Turnier heimste der Gastgeber ein: Ramona Hasenfürter erhielt hier gemeinsam mit Marusha Knarr vom 1. FFC Hof die meisten Stimmen. Beste Torschützen waren Svenja Müller (SV Neusorg), Laurin Osmani und Isabell Kastner (beide Hof). Als beste Torhüterin wurde Saskia Seidel vom 1. FC Nürnberg II ausgezeichnet. Der Landesligist war die einzige Enttäuschung eines rundum gelungenen Turniers: Den Rot-Schwarzen gelang im gesamten Turnier nicht ein Treffer aus dem Spiel heraus.

Ergebnisse

Gruppe A

Fürth - Nürnberg 1:0; Pegnitz - Weiden 3:1; Pegnitz - Fürth 0:2; Nürnberg - Weiden 0:2; Weiden - Fürth 0:4; Nürnberg - Pegnitz 0:3

1. SpVgg Greuther Fürth 7:0/9; 2. 1. FC Pegnitz 6:3/6; 3. SpVgg SV Weiden 3:7/3; 4. 1. FC Nürnberg II 0:6/0

Gruppe B

Hof - Altenstadt 3:0; Neusorg - Auerbach 5:0; Neusorg - Hof 5:6; Altenstadt - Auerbach 0:1; Auerbach - Hof 0:5; Altenstadt - Neusorg 0:5

1. 1. FFC Hof 14:5/9; 2. SV Neusorg 15:6/6; 3. SV 08 Auerbach 1:10/3; 4. SV Altenstadt/Voh. 0:9/0

Halbfinale

Fürth - Neusorg 4:6 n.N.; Pegnitz - Hof 0:6

Spiel um Platz 7

Nürnberg - Altenstadt 3:0 n.N.

Spiel um Platz 5

Weiden - Auerbach 1:2

Spiel um Platz 3

Fürth - Pegnitz 0:1

Finale

Neusorg - Hof 3:2
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.