15.11.2017 - 20:00 Uhr
NeusorgSport

Drei Bezirkstitel Neusorger Tischtennis-Nachwuchs in Wackersdorf sehr erfolgreich

Mit Pokalen und Medaillen kehrte der Neusorger Tischtennis-Nachwuchs von den Bezirksmeisterschaften aus Wackersdorf zurück. Drei Bezirkstitel und viele vordere Plätze gab es zu bejubeln.

Der Neusorger Tischtennis-Nachwuchs bei den Bezirksmeisterschaften: (vorne von links) Emilia Sperrer, Emily Sischka, Saskia Sacher, Antonia Schraml und Emilia Schönfelder sowie (hinten von links) Noah Ernstberger und Andreas Moller. Bild: gsr
von Autor GSRProfil

Sacher mit Top-Leistung

Den größten Erfolg feierte die 10-jährige Saskia Sacher, die sich bei den Schülerinnen C in der Leistungsklasse A den Titel sicherte. Auch die gleichaltrige Emilia Schönfelder schlug sich in der gleichen Klasse hervorragend und erreichte den dritten Platz.

Tags darauf trat Saskia Sacher auch noch bei den zwei Jahre älteren Schülerinnen B der Leistungsklasse A an. In ihrer Vorrundengruppe bekam sie es mit den beiden späteren Finalistinnen zu tun und zeigte gerade gegen Emely Wolfrum vom TSV Berching, dass sie auch da schon durchaus mithalten kann.

Sischka toll in Form

Bei den Schülerinnen C in der Leistungsklasse B lief Emily Sischka zu großer Form auf. Sie holte sich im Einzel nicht nur den zweiten Platz, sondern setzte sich im Doppel-Endspiel, das leistungsklassenübergreifend ausgetragen wurde, mit ihrer Partnerin Leni Heigl vom FC Chamerau sogar gegen ihre Vereinskameradinnen Sacher/Schönfelder durch.

Bei den Schülerinnen B der Leistungsklasse B hatte der SV Neusorg Emilia Sperrer und Antonia Schraml am Start. Schraml schaffte es bis ins Achtelfinale, Sperrer traf im Halbfinale wieder auf ihre Gegnerin aus der Vorrunde, Rebekka Heigl vom TSV Stulln. Im Gegensatz zur ersten Partie, in der Heigl mit 12:10 im fünften Satz die Nase vorn hatte, war das Endspiel eine relativ klare Angelegenheit für die Stullnerin.

Musste sich Andreas Moller im Einzel bei den Schülern B in der Leistungsklasse B noch nach der Vorrunde verabschieden, so schlug im Doppel seine große Stunde. Mit seinem Partner Elias Premru vom SC Sinzing gewann er das Finale mit 3:1 (11:8, 12:10, 9:11 und 15:13). Noah Ernstberger verpasste in der Leistungsklasse B das Halbfinale.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.