Erst Pflichtprogramm, dann Kür
Erfolgreiches Vereinsjahr bei SRK Neusorg

Vermischtes
Neusorg
15.03.2018
12
0

Von einem erfolgreichen Vereinsjahr berichtete der Vorsitzende der Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) Neusorg, Norbert Schwarz, in der Jahreshauptversammlung im Gasthof Dumler. Nach dem Totengedenken ging er auf die Aktivitäten des abgelaufenen Vereinsjahres ein. Er erinnerte an eine Jahreshauptversammlung mit anschließendem Kameradschaftsabend, vier Vorstandssitzungen und elf Monatsversammlungen. Auch die Kreisversammlung in Immenreuth hatte der Vorsitzende besucht. Die Mitglieder des SRK stellten den Maibaum auf dem Pfarrer-Losch-Platz auf. In diesen Zusammenhang spendete die Kameradschaft den Tanzmäusen vom TuS Neusorg 150 Euro.

Norbert Schwarz bedankte sich bei den Kindern mit ihren Betreuerinnen und beim Männergesangverein Neusorg für die Mitgestaltung der Feier. Beim 85-jährigen Gründungsfest des SV Neusorg war der Verein ebenfalls präsent. Das Abbrennen des Johannisfeuers in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Neusorg war ein weiterer Höhepunkt. Das Großkaliberschießen auf der Schießbahn des Neusorger Schützenvereins fand regen Zuspruch. Zum Ferienkalender trug die SRK mit dem Schützenverein mit einer Teampatrouille bei.

Bei der Kreismeisterschaft im Kleinkaliberschießen in Kastl konnte die SRK gute Schießergebnisse vorzeigen. Im September war der Verabschiedungsappell von Oberstabsfeldwebel Frank Wienbreyer. Auch bei der Batterieübergabe des 5. 131. Bataillons in Weiden von Major Christoph Gottschalk an Hautmann Christoph Bärmann machten Bürgermeister Peter König und der SRK-Vorsitzende ihre Aufwartung. Beim Volkstrauertag stellte die Kameradschaft die Ehrenwache am Kriegerdenkmal in Neusorg und Schwarzenreuth. Die Kriegsgräbersammlung brachte 1417 Euro ein. Bei der Bürgerversammlung übernahmen Mitglieder den Getränkeausschank. Ihren derzeitigen bezifferte Schwarz mit 75 Kameraden.

Alexander Veigl trug seinen Kassenbericht vor. Seinen Worten zufolge musste im vergangenen Jahr ein kleines Minus verzeichnet werden. Die Revisoren Siegfried König und Karl Braun bestätigten hervorragende Kassenführung.

Bürgermeister Peter König überbrachte die Grüße der Gemeinde. Die alljährliche Jahreshauptversammlung, verbunden mit dem Kameradschaftsabend, verglich das Gemeindeoberhaupt mit dem Eiskunstlauf - zuerst das Pflichtprogramm und dann die Kür. Die Beteiligung am Volkstrauertag zeige großes Engagement. Mit dem Dank und der Bitte zur Beteiligung am zehnten Bürgerfest für die Bewirtung bei der Bürgerversammlung wünschte König der SRK gutes Gelingen.

Kreisvorsitzender Thomas Semba betonte, dass sie fester Bestandteil in der Gemeinde und im Kreisverband sei. Mit dem Hinweis auf die Kreisversammlung im April wünschte Semba der SRK weiterhin viel Erfolg. Schwarz wies auf die Maifeier, die Teilnahme am Ferienkalender der Gemeinde Neusorg und auf die Vereinsmeisterschaft im Kleinkaliberschießen hin. Der anschließende Kameradschaftsabend rundete die Versammlung ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.