28.08.2017 - 20:00 Uhr
NeusorgOberpfalz

Gruppenbild mit "Tiger"

Auch wenn die Profis des FC Bayern München nicht vor Ort waren, standen die Mädchen und Buben aus Neusorg mit glänzenden Augen in der Allianz-Arena. Einen "Promi" konnten die Ferien-Reisenden dann doch noch begrüßen.

von Autor HKÖProfil

31 Kinder, im Alter von 4 bis 13 Jahre machten sich mit ihren 20 Betreuern auf dem Weg nach München, um einen unvergesslichen Tag zu erleben. Auf dem Gelände angekommen, wurde die Gruppe vom Begleitpersonal begrüßt. Sogleich wurde die Allianz- Arena vom Dach bis zu dem Katakomben besichtigt. Dabei wurden 40 Höhenmeter überwunden.

Im "Allerheiligsten" angekommen, durften die Gäste in die Umkleidekabinen der Bayern-Stars und in die Fitnessräume. Hier, wo sich Neuer, Lewandowski und Co. umziehen und fit machen, schlugen die Herzen der Kids höher. Ein weiteres Highlight war, als die Gruppe in Zweierreihen und zum Lied des FC Bayern durch den berüchtigten Tunnel zum Spielfeldrand einmarschierten. Als zweites Reiseziel stand die Erlebniswelt des FC Bayern München auf dem Programm. Auf über 3000 Quadratmetern tauchten die Gäste in eine bombastische Glitzerwelt ein. Natürlich durfte ein Abstecher in den Bayern-Shop nicht fehlen. Jeder Besucher ging zufrieden mit einer Einkaufstüte zu den Ausgängen. Höhepunkt war der Besuch des neu errichteten FC Bayern-Campus. Kaum auf der 30 Hektar großen Sportanlage angekommen, wurden die Besucher von zwei Sicherheitsleuten in Empfang genommen.

Grund war, dass sich die Gäste in einer Sperrzone aufhielten. Die freundliche Dame vom Sicherheitsdienst führte jedoch die Reisegruppe ausnahmsweise durch verschiedenste Bereiche und stand Rede und Antwort. Schließlich kam Hermann Gerland (Der "Tiger") vorbei. Der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums nahm sich ebenfalls Zeit, um Fragen zu beantworten und Fotos machen zu lassen. Gerland stellte fest, dass der Fanclub aus Neusorg, der erste ist, der den Campus besuchte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.