In die Herzen

Vermischtes
Neusorg
15.12.2016
15
0

Ein Besuchermagnet war das 18. Adventssingen in der Aula der Fichtelnaabtal- Grundschule. Peter König, Vorsitzender des Männergesangvereins, freute sich über ein volles Haus.

König hob heraus, dass keine Zeit im Jahreskreis mit so vielen Liedern bedacht wird, wie die Advents- und Weihnachtszeit. "Auch wir wollen eine festliche Stimmung anbieten." Der Sprecher ging auf die Weihnachtsbotschaft ein und brachte zum Ausdruck, dass der Frieden auf Erden das ganze Jahr über gepflegt werden sollte. "Weihnachten ist, wenn die Menschen einander verzeihen." Bevor Peter König das Mikrofon an Klaus Köppl übergab, wünschte er allen Gästen einen schönen Advent und viel Vergnügen.

Köppl begrüßte die Gäste und erzählte in Mundart besinnliche Geschichten. Auch aus der guten alten Zeit trug der Conferencier Nachdenkliches vor. Der Männergesangverein Neusorg unter Leitung von Siegbert Filbinger eröffnete das Konzert mit dem Lied "Jetzt fangen wir zu singen an" und "Wir sind auf dem Weg" von Siegfried Herterich.

Mit "Marys Boychild" von Wilfried Kommeier erntete die Neusorger Blaskapelle mit Hans Beck am Dirigentenpult riesigen Applaus. Mit "Little Drummer Boy", einem amerikanischem Weihnachtslied und "Mariae Wiegenlied" von Max Reger ließen Catharina Wagner, Marina Bauer und Larissa Pöllath die Gäste aufhorchen. Ein weiteres Highlight war, als Markus Dumler mit dem Stück "Baby It's Cold Outside" von Frank Loesser seine Aufwartung machte. Der Männergesangverein verzauberte mit den Liedbeiträgen "Resonet in Laudibus" und "Es ist ein Ros entsprungen".

Ein weiterer Höhepunkt dieses Abends war Sophia Bart mit ihrer Geige und Niko Dick am Klavier und dem Lied "Concertino in ungarischer Weise", komponiert von Oskar Rieding. Die "Daubner-Family" verzauberte die Gäste mit dem Stück "Jingle Bells" von James Lord Piermont. Auch der Ökumenische Posaunenchor erntete mit den Liedern "Adagio" aus Vierjahreszeiten von Antonio Vivaldi, dem "Siegesmarsch" aus Judas Maccabäus von Ludwig van Beethoven kräftigen Applaus.

Nach der großen Pause eröffnete die Blaskapelle mit "White Christmas -Drummer-Boy", einem Stück von Irving Berlin den zweiten Teil des Abends. Auch der Kirchenchor "Patrona Bavariae" unter der Leitung von Nina Daubner faszinierte mit den Liedern "Ein Stern strahlt in der dunklen Nacht", "Wieder naht die heil'ge Nacht" und "Mache dich auf, werde Licht" die Zuhörer. Lisa Weiß am Klavier und Patrick Schlager mit seiner Posaune begeisterte mit "Frosty - The Snowman".

Ein weiterer Höhepunkt war, als der Männergesangverein und Markus Dumler am Klavier "In der Stille der Nacht", komponiert von Bernd Stallmann, vortrugen. Die "Daubner-Family" verzauberte die Gäste nochmals mit "Leise rieselt der Schnee" und "In The Bleak Midwinter". Ein weiteres Highlight war, als die Neusorger Blaskapelle das "Winter Wonderland"-Medley erklingen ließen. Peter König bedankte sich bei allen Mitwirkenden vor und hinter der Bühne für die Mitgestaltung dieses besinnliche Adventssingen.

Mit dem gemeinsamen Finale und allen Künstlern bedankte sich Vorsitzender Peter König sich bei allen Mitwirkenden vor und hinter der Bühne für die Mitgestaltung dieses besinnliche 18. Adventssingen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.