22.08.2017 - 18:10 Uhr
NeusorgOberpfalz

Kammerjäger am Altar

Dem Holzwurm geht es an den Kragen. Er ist in der katholischen Pfarrkirche Patrona Bavariae in Neusorg nämlich ganz und gar kein gerngesehener Gast.

Gespannt auf den Fortschritt der Sanierungsarbeiten sind (von links) Bürgermeister Peter König, Kirchenpflegerin Maria Riedl, Diakon Harald Schraml und Architektin Maja Rüsch. Bild: hkö
von Autor HKÖProfil

Ein Ortstermin eröffnete die Sanierungsarbeiten. Diakon Harald Schraml, Bürgermeister Peter König und Kirchenpflegerin Maria Riedl waren am Ort des künftigen Geschehens und ließen sich von Architektin Maja Rüsch vom Büro Kuchenreuther das Prozedere erklären.

Als erste Maßnahme wird der Holzwurmbefall am Hochaltar und an den beiden Seitenaltären in Angriff genommen. Hierzu werden sogenannte Einhausungen aufgebaut, die die Altäre verhüllen. Ab Mittwoch wird mit der "Untergasung" begonnen. Diese dient zur Schädlingsbekämpfung, die in den Holzteilen im Kirchturm und an den Altären erbracht werden muss.

Das Gemeinschaftswerk der beiden Partnergemeinden Neusorg und Skalna wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Weiterhin beteiligt sich die Diözese Regensburg. Nach einer langen Phase der Bewerbung erhielten die Partnergemeinden Neusorg und Skalna die Anerkennung zur Projektförderung. Unter der Projektnummer 92 "Ziel ETZ Freistaat Bayern/Tschechische Republik" werden umfangreiche Sanierungsarbeiten in beiden Pfarrkirchen ausgeführt.

Im Neusorger Gotteshaus "Patrona Bavariae" werden schadhafte Holzteile, eine Schädlingsbekämpfung an den Altären, verschiedene Malerarbeiten, Elektroinstallationen und Arbeiten im östlichen Außenbereich ausgeführt. Hierzu bleibt die Pfarrkirche bis zum Freitag, 1. September, verschlossen. Ab 2. September ist das Gotteshaus wieder offen. Die Malerarbeiten beginnen am 18. September. Alles Weitere erfolgt im Herbst.

Wie Bürgermeister Peter König ausführte, erfährt die 25-jährige grenzüberschreitende Zusammenarbeit auf kommunaler Ebene einen neuen Höhepunkt. Er freue sich, dass nach vielen vorbereitenden Gesprächen die langjährige Freundschaft und Partnerschaft die Anerkennung durch die höchsten Instanzen der deutsch-bayrischen-tschechischen Beziehung erfahren habe .

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp