Vorstandschaft der SRK Riglasreuth bestätigt

Bei Herbert Koller (sitzend, von links) und Hubert Stock bleibt die Führung der SRK Riglasreuth in bewährter Hand. Unterstützt werden sie von Patrick Scherm, Helmut Pöllath und Hans Heinl. Bürgermeister Peter König (stehend, von links) und Kreisvorsitzender Anton Hauptmann gratulierten. Bild: öt
Vermischtes
Neusorg
09.03.2018
38
0

Herbert Koller übernimmt auch in den nächsten drei Jahren die Führung der Soldaten- und Reservistenkameradschaft. Im Amt bestätigt wurde in der Jahreshauptversammlung im Gasthof Steckenbiller ebenso sein Stellvertreter Hubert Stock.

Riglasreuth. Schatzmeister blieb Christian Stock, Schriftführer Patrick Scherm. Als Schießleiter fungieren Helmut Pöllath und Hans Heinl. Die Vereinsfahne trägt Josef Bauer. Vergnügungswarte wurden Andreas Stock und Daniel Heindl. Für die alljährliche Schlauchbootfahrt zeichnen Hubert Heindl und Werner Schultes verantwortlich, für die Bergwanderung Patrick Scherm und Karl-Heinz Wegmann. Als Kanoniere bestimmte die Versammlung Anton Stock und Rolf Heindl. Die Kasse prüfen auch weiterhin Gerhard Schlicht und Roland Heinl.

In seinem Rechenschaftsbericht blickte Vorsitzender Herbert Koller im Vorfeld der Neuwahlen auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Den Mitgliederstand bezifferte er bei zwei Todesfällen und zwei Neuaufnahmen auf 75 Personen. Er erwähnte die Monatsversammlungen und die Vorstandschaftssitzungen im Kolpinghaus sowie eine Sitzung der Riglasreuther Vereinsvertreter. Stattliche 531 Euro hatte die Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge ergeben. Hier galt sein Dank den Sammlern.

Veranstaltet hatten die Mitglieder ein Spanferkelessen, das Geburtstagsessen und das Nussschießen. Ferner fanden eine Schlauchbootfahrt und eine Bergwanderung statt. Dreimal beteiligte sich die SRK Riglasreuth am Schießen in Thumsenreuth. Auch beim Fronleichnamszug und den Feierlichkeiten zum Volkstrauertag war der Verein präsent. Dank zollte Herbert Koller Fahnenträger Joseph Bauer und den Kanonieren Rolf Heindl, Daniel Heinl und Anton Stock. Ebenso dankte er der Kolpingfamilie für die Möglichkeit Versammlungen im Kolpinghaus abzuhalten.

Von der Bergwanderung der SRK Riglasreuth berichtete Patrick Scherm. Diese fand bei schlechtem Wetter statt. Dennoch bildete sie für die Mitglieder eine gelungene Abwechslung. Von einem super Wetter bei der Schlauchbootfahrt nahe Nittenau sprach Hubert Heindl. Er zeigte sich äußerst erfreut über die Unternehmung. Den sehr guten Verlauf der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen lobte Bürgermeister Peter König. Er war froh, dass mit dieser Vorstandschaft das Vereinsschiff der SRK Riglasreuth auf Kurs bleibt. Die Führungsmannschaft sei gut aufgestellt. König zollte Vorsitzenden Herbert Koller und der Vorstandschaft seinen Dank.

Tradition und Attraktivität müssen sich nicht ausschließen. Das Gemeindeoberhaupt dankte für die Sammlung zugunsten der Kriegsgräberfürsorge und die Pflege des Kriegerdenkmals. In seinem Ausblick ging Peter König auf das zehnte Neusorger Bürgerfest ein. Hier bat er die Soldaten- und Reservistenkameradschaft Riglasreuth um ihr Mitwirken. Er wünschte dem Verein eine gute Zukunft und weiterhin gute Zusammenarbeit. Die Grüße des Kreis- und Bezirksverbands der bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung überbrachte Kreisvorsitzender Anton Hauptmann. Er dankte der Vorstandschaft und den Aktiven für die geleistete Arbeit. Ebenso galt sein Dank für die Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge. In seinen weiteren Ausführungen ging Hauptmann auf die Ursprünge der Soldatenvereinigungen ein, die bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen.

Zum Ende der Jahreshauptversammlung wies Vorsitzender Herbert Koller auf die aufliegenden Flyer hin. Auf diesen befinden sich Hinweise auf die Veranstaltungen des Jahres 2018. Koller lud noch zum zum gemütlichen Beisammensein ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.