25.08.2017 - 20:00 Uhr
Neustadt am KulmOberpfalz

500 Euro zur Unterstützung der Erforschung der Siedlungsgeschichte Spende für Grabung am Rauhen Kulm

Bei einem Besuch konnte Bürgermeister Wolfgang Haberberger dem Archäologenteam um Dr. Hans Losert am Rauhen Kulm eine freudige Überraschung bereiten.

Bürgermeister Wolfgang Haberberger (links) überreichte dem Grabungsleiter Dr. Hans Losert (Zweiter von links) im Auftrag der Firma Bayernwerk eine Spende von 500 Euro. Mit auf dem Bild sind Studenten des Grabungsteams und die Vorsitzende des Fördervereins Rauher Kulm Käthe Pühl (Zweite von rechts). Bild: ow
von Autor OWProfil

Nachdem er bei verschiedenen Institutionen um Spenden gebeten hat, erreichte er, dass die Firma Bayernwerk eine Unterstützung für kulturelle Zwecke zusicherte. In deren Auftrag überreichte der Bürgermeister Dr. Losert eine Spende von 500 Euro. Die Spende soll vor allem den Studenten zu Gute kommen. Diese sind jedes Jahr im August am Rauhen Kulm und erforschen unentgeltlich die Siedlungsgeschichte dieser wichtigen Landmarke. Die Vorsitzende des Fördervereins Rauher Kulm Käthe Pühl organisiert dazu immer eine von den Archäologen begleitete Ausgrabung mit Kindern (wir berichteten). Daran beteiligt sich auch der Neustädter Kindergarten.

Bereits seit 2004 werden unter der Leitung von Privatdozent Dr. Hans Losert Ausgrabungen am Neustädter Vulkan durchgeführt. Der Rauhe Kulm ist einer der bedeutendsten Siedlungspunkte Nordbayerns und weist deshalb zahlreiche Funde auf. Diese gehen bis ins sechste Jahrtausend vor Christus zurück.

Jedes Jahr werden viele Fundstücke freigelegt und von den Archäologen den entsprechenden Epochen zugeordnet. Am gestrigen Freitag veranstaltete Dr. Losert die Abschlussführung zu den diesjährigen Ausgrabungen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp