02.04.2018 - 20:00 Uhr
Neustadt am KulmOberpfalz

Zusammenspiel klappt

Der Männergesangverein "Kulmianer" blickte bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Schindler rundum zufrieden auf ein erfolgreiches Jahr zurück blicken. Einmal mehr hatte sich die Zusammenarbeit mit dem Männergesangverein Trabitz bewährt.

Dirigentenstab-Übergabe bei der Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins Kulmianer: Heinz Schmidt aus Speichersdorf (links) leitet ab sofort offiziell den ältesten Verein der Kulmstadt, den Männergesangverein Kulmianer und tritt damit offiziell die Nachfolge von Konrad Dippel an. Bild: ww
von Werner WalterProfil

Nachdem der hiesige Chor nur noch aus zehn aktiven Sängern besteht, hat man seit Jahren aus der Not eine Tugend gemacht und macht mit den Trabitzern gemeinsame Sache. Auch in Sachen Dirigentenamt, ist man gemeinsam fündig geworden. Auf Konrad Dippel folgt Heinz Schmidt aus Speichersdorf. Schmidt fungiert seit 2015 als Chorleiter der Musikfreunde Speichersdorf und schloss sich im Vorjahr als Tenor der Chorgemeinschaft Kulmianer Neustadt am Kulm und Trabitz an. Seit Herbst des Vorjahres betreut Schmidt die Neustädter Sänger als Hauptchorleiter.

Damit hatte man mit Konrad Dippel und Heinz Schmidt eine Art Doppelspitze, wobei Dippel gerne ins zweite Glied zurücktrat, aber als Sänger und Vertreter des Chorleiters weiterhin tätig sein wird. Schriftführer Reinhard Brand berichtete aus zwei Vorstandssitzungen und gab bekannt, dass man bei vier Neuaufnahmen, darunter Dirigent Heinz Schmidt als 101. Mitglied, die magische Grenze von 100 Mitgliedern gesprengt habe. Von geordneten finanziellen Verhältnissen berichtete Kassier Alfons Foitzik.

Der MGV habe mit einer Spende den Kindergarten "Haus der kleinen Füße" unterstützt. Erfreut über die Aktivitäten und den Zusammenhalt der Sänger waren so dann die beiden Chorleiter Konrad Dippel und Heinz Schmidt. So waren die gemeinsamen Auftritte beim Maibaumsingen in Trabitz, die Sommerserenade in Neustadt am Kulm, das Adventssingen in der Kirche in Mockersdorf und das Dreikönigsingen in der Burkhardsreuther Kirche ein voller Erfolg. Nicht zu vergessen auch die "Waldlermesse" und der Auftritt des Projektchores aus Neustädter, Trabitzer und Speichersdorfer Sängern. Mit einem Auftritt hatte man zudem das "Luther Zoigl" unterstützt. Bei gemeinsamen Grillfesten und Geburtstagsständchen sei auch die Geselligkeit nicht zu kurz gekommen. Alfons Foitzik gab bekannt, dass der Chor insgesamt 37 Mal zusammengekommen war. Fleißigste Sänger waren Vorstand German Herath, Hans Besold, Günther Steinlein und Alfons Foitzik, die insgesamt 35 Mal zu Proben und Auftritten angetreten waren. Beachtlich ist ebenfalls, dass knapp 85 Prozent der Sänger bei den Zusammenkünften anwesend waren.

Im kommenden Jahr kann der Männergesangverein auf sein 150 jähriges Bestehen zurück blicken. Bis dorthin hofft man, dass man noch jüngere Mitglieder werben kann, die dann auch den Chor aktiv verstärken können. Für seine 60-jährige Mitgliedschaft wurde zum Schluss noch Fritz Kreuzer mit einer Urkunde geehrt und zum Ehrenmitglied ernannt. Kreuzer konnte aus gesundheitlichen Gründen die Urkunde nicht persönlich entgegen nehmen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.