Für 1,06 Millionen Euro: Planung für die Erschließung des neuen Mockersdorfer Baugebiets liegt ...
Nächster Schritt in Richtung Kulmblick

Politik
Neustadt am Kulm
19.12.2016
81
0

Michael Wagner vom Ingenieurbüro Schultes stellte im Stadtrat die Erschließungsplanung fürs Baugebiet Kulmblick vor. Eine Schürfung habe ergeben, dass eine Ringleitung von der westlichen Trinkwasserleitung vom Kleinen Kulm machbar ist. Dies stelle auch den Brandschutz sicher.

Wagner zeigte, wie sich Straßen und Wege und die Oberflächenentwässerung im Baugebiet aufbauen. Die Straße soll 4,75 Meter breit werden, links und rechts soll befahrbarer Schotterrasen liegen, so dass 6 Meter zur Verfügung stehen. Weil jeder Bauherr eine Wasserrückhaltung einbauen muss, halten sich die Kosten der Oberflächenentwässerung in Grenzen. Zudem besteht bereits ein offener Graben unterhalb des Bolzplatzes im Mönchsgraben. Ohne Baunebenkosten rechnet Wagner mit 1,06 Millionen Euro für die Erschließung. Die Stadt hatte etwas mehr einkalkuliert. Der Stadtrat beschloss einstimmig die Erschließung.

StadtratNatalie Malik plant, das Dachgeschoss im Anwesen Am Toracker 2 zu einer Wohnung auszubauen . Der Stadtrat erteilte dazu einstimmig das gemeindliche Einvernehmen.

Die Versammlung beschloss, die Tempo-30-Zone am Sporrer so zu erweitern, dass die "Rauher-Kulm-Straße", der "Sandbergweg" und "Am Alten Malzhaus" eingeschlossen werden.

Der Bürgermeister informierte, dass wegen technischer Umbauarbeiten der Mobilfunkempfang derzeit gestört ist. Dies soll in den nächsten Wochen abgestellt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.