Hermann Bauer feiert 75. Geburtstag
Visionär der Landwirtschaft

Zu Hermann Bauers (Zweiter von links) 75. Geburtstag gratulierten für die Feuerwehr Vorsitzender Wolfgang Ciesielski (rechts) und Adjutant Reinhard Dollhopf (links) mit einem Geschenkkorb. Bürgermeister Wolfgang Haberberger (Zweiter von rechts) überbrachte dem Jubilar die Glückwünsche der Kommune. Bild: ow
Vermischtes
Neustadt am Kulm
19.12.2016
71
0

Nicht nur Hermann Bauers Name passt: Der Filchendorfer ist Landwirt durch und durch. Bei der Feier seines 75. Geburtstags zeigte sich, dass er auch viel für die Gemeinschaft getan hat.

Filchendorf. (ow Hermann Bauers Geburtstagsfeier glich einer Stadtratssitzung. Neben Bürgermeister Wolfgang Haberberger waren ehemalige Stadträte wie Gerhard Dollhopf, Hermann Gmelch und Werner Ohla gekommen, um zu gratulieren. Natürlich war an der Tafel der Marktplatz ein Thema.

Neben Familie und Freunden gratulierte eine Abordnung der Feuerwehr um Vorsitzenden Wolfgang Ciesielski und Adjutant Reinhard Dollhopf zum 75. Geburtstag. Obwohl Bauer nur in der Periode von 1990 bis 1996 Filchendorf im Stadtrat vertrat, war sein Rat auch davor und danach gefragt. Der Vordenker brachte wichtige Projekte wie den Kindergarten, die Sanierung der Kanalisation und das Feuerwehrhaus in Filchendorf mit auf den Weg. Die Dorferneuerung war schon damals Thema, warten mussten die Filchendorfer noch 20 Jahre. Bauer ist bis heute in der Arbeitsgruppe Dorferneuerung aktiv.

Hermann Bauer wuchs in Guttenthau auf einem Bauernhof auf und so in die Landwirtschaft hinein. In Weiden legte er die Meisterprüfung ab. 1962 heiratete er seine Linda und zog nach Filchendorf auf deren elterliches Anwesen. Aus der Ehe gingen zwei Töchter und zwei Söhne hervor. Stolz ist der Jubilar auf neun Enkel. Früh erkannte er die Zeichen der Zeit und erweiterte den Hof zum Vollerwerbsbetrieb. Während andere Höfe verschwanden, wuchs seiner stetig. Den Vorzeigebetrieb übergab der Visionär der Landwirtschaft vor einigen Jahren an den Sohn, der mit Investitionen in Biogas- und Photovoltaikanlage das Werk weiterführt.

Seit er in Filchendorf lebt, gehört Bauer der Feuerwehr an. Zuvor war er in Guttenthau aktiv. Von 1972 bis 2002 leitete er die Filchendorfer Maschinengemeinschaft. Fast ebenso lang war er Jagdvorsteher. Auch sein großes Hobby hat etwas mit Landwirtschaft zu tun: Er restauriert Oldtimertraktoren. Besonders freute er sich deshalb, als die Feuerwehr im vergangenen Sommer ein Bulldog-Oldtimertreffen organisierte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.