Kinder als Schatzsucher am Rauhen Kulm

Mit kleinen Spachteln kratzten die Kinder vorsichtig das Erdreich weg, um Stücke aus der Vergangenheit zu finden. Angeleitet wurden sie dabei von den Archäologen der Universität Bamberg, die momentan die Siedlungsgeschichte des Rauhen Kulms erforschen. Bild: ow
Vermischtes
Neustadt am Kulm
18.08.2017
41
0

Eine Gruppe neugieriger kleiner Schatzsucher machte sich in den Ferien erneut auf, um auf dem Rauhen Kulm nach Gegenständen aus der Vergangenheit zu graben. Unter Anleitung von Archäologe Dr. Hans Losert und seinen Studenten der Universität Bamberg suchten die Mädchen und Buben an drei Vormittagen nach alten Schätzen. Sorgsam wurde die Erde gelockert und danach sorgfältig begutachtet. Nichts sollte übersehen werden. Dabei gab es auch Fehlalarme, denn oft sahen Stücke von Basaltsteinen den Bruchstücken von Keramik täuschend ähnlich.

Groß war die Begeisterung, als das erste Stück zutage kam. Die Vorsitzende des Fördervereins, Käthe Pühl, bestätigte, dass die Aktion für alle Seiten ein großer Erfolg war. Für die Kinder war es ein Erlebnis, bei dem sie so ganz nebenbei ein wenig mehr über die Heimatgeschichte kennengelernt haben. Die Archäologen erhielten im Gegenzug tatkräftige Unterstützung bei ihrer Arbeit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.