Maishäcksel-Nachmittag der Oldtimer-Jugend Feilersdorf
Oldies am Werk

Die Nummernschilder verraten es: Von 1971 und 1963 sind diese beiden Deutz-Diesel, die beim Maishäckseln der Feilersdorfer Oldtimerjugend bewiesen, dass sie längst nicht zum alten Eisen gehören. Bild: bjp
Vermischtes
Neustadt am Kulm
13.09.2017
119
0

Die alten Boliden der Oldtimerjugend Feilersdorf halten mit den modernen Maschinen mit. Beim Maishäcksel-Nachmittag beweisen die Maschinen ihre vorhandene Kraft.

Feilersdorf. Keine Museumsstücke, sondern robuste Arbeitsgeräte sind die Landmaschinen der Feilersdorfer Oldtimerjugend. Dass die teilweise ein gutes halbes Jahrhundert alten "Agrardinos" dank sorgfältiger Pflege auch heute noch mit voller Leistung wie zu Vaters und Großvaters Zeiten "ackern" und dabei den heutigen elektronikstrotzenden High-Tech-Boliden kaum nachstehen, bewiesen 20 Burschen und Mädchen beim gemeinsamen Maishäcksel-Nachmittag.

Schon zum dritten Mal veranstalten die jungen Fans alter Maschinen dieses "Maisernten wie in den 1970ern". Die Aktion ist in der vor vier Jahren gegründeten Gruppe so beliebt, dass zwei Burschen aus Barbaraberg sogar ihren Urlaub vorzeitig abbrachen, um dabei sein zu können. Zum Lichten des drei Hektar großen Maiswaldes "spannten" die Jugendlichen zwei Einreiher-Maishäcksler von Mengele und PZ-Vicon an je einen Traktorveteranen. Vier Gespanne sammelten das Erntegut und brachten es zum Silierplatz, wo ein weiterer Schlepper im Einsatz war.

Ihren nächsten Einsatz haben die unverwüstlichen "Landmaschinen-Senioren" am Dienstag, 3. Oktober, ab 13 Uhr beim "Erdäpflgrom wia freias" der Oldtimerjugend in Feilersdorf. Und im kommenden Jahr soll es wieder ein Feilersdorfer Oldtimertreffen geben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.