13.11.2017 - 20:00 Uhr
Neustadt am KulmOberpfalz

Obst- und Gartenbauverein bedankt sich bei Mockersdorfer Mitgliedern Blumen für "Bauernpfarrer"

Neustadt am Kulm/Mockersdorf. Wie könnte sich der Obst- und Gartenbauverein bei treuen Mitgliedern aus dem Ortsteil Mockersdorf auf gebührende Art und Weise bedanken? Diese Frage stellte sich dessen Vorstand.

Unser Bild zeigt die fleißigen Helfer des Obst- und Gartenbauvereins: (von rechts) Vorstand André Dietrich, Klaus Sehnke und Robert Gebhardt bei der Vorbereitung des künftigen Rosenbeetes. Bild: ww
von Werner WalterProfil

Die Antwort kam von Brigitte Haberberger: Sie schlug vor, den vor der Kirche stehenden Gedenkstein von Pfarrer Josef Weigert mit einem Blumenbeet zu schmücken und hervorzuheben. Pfarrer Weigert hatte am 13. Oktober 1900 in Mockersdorf seine erste selbstständige Pfarrstelle angetreten und wirkte dort bis 1931, am 17. Oktober des gleichen Jahres hielt er seine Abschiedspredigt.

Der Geistliche war ein großer Redner und Bücherschreiber und hatte sich als "Bauernpfarrer" in ganz Deutschland einen Namen gemacht. Aus Anlass des 125. Geburtstages und 100-jährigen Priesterjubiläums feierte die Pfarrei 1995 mit Diözesanbischof Manfred Müller das Pontifikalamt.

Zu diesem Jubiläum hatte die Pfarrei zu Ehren von Pfarrer Weigert vor der Kirche einen Gedenkstein aus Flossenbürger Granit, der die Form eines Kreuzes hat, aufgestellt.

Vor kurzem traf Vorstand André Dietrich mit seinen Helfern Alois Kausler, Robert Gebhardt und Klaus Sehnkesie die Vorbereitung für ein Rosenbeet. Rund um den Gedenkstein wurde die Erde für das künftige Beet ausgegraben und ein Graniteinzeiler zur Beetabgrenzung gesetzt.

Das künftige Rosenbeet wurde anschließend mit Humus aufgefüllt. Der Rosenpflanzung im kommenden Frühjahr steht nichts mehr im Weg.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.