Prestigeprojekt Kulmhaus wird umgebaut
Einzigartiges Bauwerk in der Kulmstadt

Momentan installieren die Arbeiter der Firma Prösl die Auflager für die Fertigbetonelemente der Filigrandecke. Jetzt kann man schon gut erkennen, wie das Gebäude über dem Hang "schwebt". Von der Terrasse aus werden Besucher einen einzigartigen Blick auf die Kulmregion haben. Bild: ow
Vermischtes
Neustadt am Kulm
16.03.2018
110
0

Am derzeitigen Prestigeprojekt der Kulmstadt, dem Kulmhaus, wird wieder weitergebaut. Nachdem vor drei Wochen ein Kran die Fertigbetonelemente der Unterkonstruktion installiert hatte, bereiten momentan Arbeiter der Firma Prösl die Aufleger für die Betondecke vor.

Bürgermeister Wolfgang Haberberger will bei diesem Bau kein Risiko eingehen, deshalb wird die Landesgewerbeanstalt nächste Woche die Unterkonstruktion überprüfen. Nimmt der Statiker das bereits Gebaute ab, dann sollen sofort die Stahlbetonfertigelemente der Filigrandecke aufgesetzt werden. Ortbeton sorgt dort dann für eine sichere Verbindung der Konstruktion. Freitragende Stahlelemente werden im Beton befestigt und tragen die über dem Hang "schwebende" rund umlaufende Terrasse.

Gespannt warten die Verantwortlichen schon auf das aus Finnland stammende Holzgebäude, das auf der Decke - nach dem Aushärten des Betons - aufgestellt wird. Diese Arbeiten führen Zimmerleute aus Finnland aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.