01.10.2017 - 20:00 Uhr
Neustadt am KulmOberpfalz

Ziegen verlassen Kleinen Kulm - Almabtrieb lockt rund 1500 Zuschauer an: Sommerfrische ist vorbei

Kastl/Neustadt am Kulm. Die Wetterprognosen sind alles andere als günstig. Nicht zuletzt ihnen dürfte es geschuldet sein, dass die siebte Auflage des Almabtriebs der Ziegen vom Kleinen Kulm etwas weniger Gäste als im Vorjahr anlockt.

Den letzten Auftritt bei ihrem Sommeraufenthalt als "Rasenmäher" auf dem Kleinen Kulm hatten die Ziegen bei der siebten Auflage des Almabtriebs. Bevor es nach Hause nach Kastl zu Ziegenvater "Flocki" Manfred Deubzer ging, wurden die Tiere am Festplatz in ein Gatter gesperrt. Bild: ww
von Werner WalterProfil

Dennoch kommen rund 1500 Besucher nach Neustadt am Kulm. Sie haben Glück, dass das Wetter zumindest halbwegs hält. Es war ein Fest für die gesamte Familie: Das Rahmenprogramm mit großem Kunst- und Handwerkermarkt sowie die vielen kulinarischen Köstlichkeiten verfehlten ihre Wirkung nicht. An den einzelnen Ständen bildeten sich lange Schlangen. Die Organisatoren verbuchten das Spektakel nicht nur deshalb als großen Erfolg.

Nachdem Monika Miedel und Pamela Walter den acht Ziegen ihren Kopfschmuck verpasst hatten, zogen die "meckernden Rasenmäher" mit ihren Ziegenführern vom Kleinen Kulm zum unteren Marktplatz. Dort kamen die Tiere in ein Gatter.

Verschiedene Gruppen sorgten mit ihren Auftritten für Abwechslung. Für die musikalische Unterhaltung waren die Speichersdorfer Fichtenhornbläser und die Weinwallfahrer zuständig (ausführlicher Bericht folgt).

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.