19.07.2017 - 20:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

BRK-Kreisverband verabschiedet Vorstandsmitglieder Glücksfälle für das Rote Kreuz

Sie sind Vorbilder für Jugendliche, handeln selbstlos und helfen gerne. Deshalb dankt der Kreisverband Weiden-Neustadt/WN des BRK den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern. Einen ehrt Vorsitzender Simon Wittmann besonders.

Simon Wittmann (hinten, links), Vorsitzender des BRK-Kreisverbands, zeichnete im Landratsamt Martin Baierl (Dritter von links), Günter Götz (Dritter von rechts), Otmar Hammer (hinten, rechts), Dr. Rudolf Poschenrieder (vorne, rechts), Dr. Richard Pruy (Fünfter von links), Helmuth Wächter (Zweiter von links) und Klaus Zwiebler (Sechster von links) aus. Der Kreisverband ernannte Fred Lehner (vorne, Mitte) zum Ehrenmitglied. Bild: (tsa)
von ​Tina Sandmann Kontakt Profil

Weiden. Altlandrat Simon Wittmann ernannte bei der Verabschiedung im Landratsamt Fred Lehner zum Ehrenmitglied. Der 85-Jährige engagiert sich seit 1985 im Vorstand des Kreisverbands, von 2001 bis April 2017 war er stellvertretender Vorsitzender. "Auf ihn war immer Verlass. Er ist stets wortgewaltig für das Rote Kreuz eingestanden", sagte Wittmann. Das bestätigte Lehner sofort: "Wir alle haben es gerne getan, standen gerne im Dienst des Nächsten."

"Der Kreisverband hat Unheimliches geleistet in der Zeit derer, die jetzt ausscheiden", sagte Wittmann. Er verabschiedete Martin Baierl, der "für die Jugendarbeit unentbehrlich war". Baierl war von 1997 bis 2003 Leiter der Jugendarbeit im Kreisverband und ab 2003 Stellvertreter. Der Altlandrat ehrte ebenso Günter Götz. Der kümmerte sich von 2001 bis 2017 um die Finanzen, war Schatzmeister des Kreisverbands. "Das ist eine der wichtigsten Aufgaben", sagte Wittmann. "Seine hervorragende Arbeit hat den Kreisverband nach vorne gebracht. Es liegt an ihm, dass der Verband finanziell so gesund ist." Wittmann verabschiedete "die personifizierte Wasserwacht", Otmar Hammer. Er war unter anderem Vorsitzender der Kreiswasserwacht von 1981 bis 2001 und Stellvertreter bis 2005. Seitdem ist er auch Ehrenvorsitzender. Hammer ist Ausbilder, hat zig Lehrscheine und war Einsatzleiter im Wasserrettungsdienst.

Dr. Rudolf Poschenrieder war von 1993 bis 2017 Chefarzt des Kreisverbands und seit 2009 stellvertretender Vorsitzender. "Er versteht es, junge Leute für die Aufgaben des Roten Kreuzes zu begeistern. Er ist ein Glücksfall für das BRK", sagte Wittmann. Der Vorsitzende ehrte auch Dr. Richard Pruy. Der engagierte sich unter anderem als Mitglied im Haushaltsausschuss des Kreisverbands und war von 2009 bis 2017 stellvertretender Chefarzt im Vorstand.

Helmuth Wächter half von 1989 bis 2017 im Vorstand als Grafenwöhrer Bürgermeister. "Seine Erfahrung als Kommunalpolitiker hat uns bei vielen wichtigen Entscheidungen weitergebracht", sagte Wittmann. Wächter stellte unter anderem die Weichen für den Bau des BRK-Hauses in Grafenwöhr und engagierte sich für das Altenheim Hammergmünd. Wittmann ehrte auch "die tragende Säule der Wasserwacht Weiherhammer": Klaus Zwiebler. Er war unter anderem von 2005 bis 2015 stellvertretender Vorsitzender der Kreiswasserwacht und seit 2001 im Vorstand des BRK-Kreisverbands.

Auch Landrat Meier bedankte sich bei den Geehrten: "Der Dienst am Nächsten wird oft für selbstverständlich gehalten. Aber würde es vor allem die Ehrenamtlichen nicht geben, wäre eine Lücke im Gefüge der Gesellschaft."

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.