Brodelnde After-Zug-Party am Parkdeck
Abtauchen im Partymeer

Umfallen kann hier kaum einer. Und wer Platzangst hatte, kommt nicht erst zum Feiern ins Parkdecke. Alle anderen scheint die Enge erst richtig zu Partylöwen zu machen. Bilder: bgm (3)

"Der Faschingszug in Neustadt ist legendär. Es gibt einige After-Partys, aber das ist die beste", sagt Arthur voller Überzeugung. Mit dieser Meinung ist er nicht allein.

Arthur ist in Neustadt zu Hause. Er ist mit einigen Freunden zur Fete im Parkdeck gekommen. Gerade sind sie zum Frischluftschnappen nach draußen, auf die mit Bauzäunen abgesperrte Freifläche gegangen. Der leichte Schneefall ist inzwischen wieder vorbei, aber der hat den 24-Jährigen sowieso nicht gestört.

"In Neustadt wird gefeiert, egal ob es kalt ist oder schneit. Neustadt ist geil", strahlt Arthur über beide Ohren. Lob hat er auch für das Sicherheitskonzept und die friedliche Stimmung: "Es ist gut, dass so viele Sicherheitskräfte rumlaufen." Marcus Fritsch ist mit 21 Mitarbeitern seiner Sicherheitsfirma angerückt. Obendrein kommen zahlreiche Ordner vom Faschingsverein und einige Streifenbesatzungen der Polizei.

Am Vortag hatten sie mit dem Verein bei einer Einsatzbesprechung Details für einen sicheren Ablauf abgeklärt. Die enge Zusammenarbeit hat sich offenbar ausgezahlt. Bis auf eine kleine Rangelei im dichten Gedränge, die schnell beendet war, feierten die Gäste bis zum Ende gegen 22 Uhr friedlich und ausgelassen.

"Sie strahlen Sicherheit aus. Es ist beeindruckend, wie sie mit der professionellen Mischung aus Ruhe und Konsequenz die Situation kontrolliert haben", lobt Sandro Schäffler vom veranstaltenden Förderverein Neustädter Faschingszug das Sicherheitspersonal. Drinnen herrscht dichtes Gedränge. Rosa Häschen, Mönche, knallgelbe Minions oder sportlich-coole Piloten - je näher man Richtung DJ vordringt, desto enger tanzen die Feierwütigen zu den Beats von DJ "EddiE". Die Bässe wummern durch das Parkdeck, Nebelmaschinen sorgen für schummrige Clubatmosphäre, und Lichteffekte stacheln zusätzlich zum Abfeiern an.

Dann legt der Mann am Mischpult einen Partyklassiker auf. Ein Meer von Händen streckt sich in Richtung der niedrigen Parkhausdecke, um sich bald in anbrandenden Wellen springender und tanzender Kostümierter aufzulösen. "DJ EddiE" macht sich super", ist der Vorsitzende des Fördervereins zufrieden. "Der DJ ist cool. Er findet genau die richtige Musikmischung", lobt Christina aus Weiden.

An der endlosen Bar ist der Andrang nicht geringer. Gefragt ist vor allem Asbach-Cola. "Wir kommen scheinbar wieder in die 80er Jahre zurück, als das Rüscherl beliebt war", meint Schäffler amüsiert über den sich wandelnden Zeitgeist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.