02.07.2017 - 20:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Fischerfest des Kreisfischereivereins Keck zieht zwei Preise an Land

Das Fischerfest des Kreisfischereivereins nutzen die Verantwortlichen, um ihre Angler auszuzeichnen. Zwei davon sind besonders erfolgreich.

Beim Fischerfest des Kreisfischereivereins ehrte Vorsitzender Bernhard Weiß (links) die erfolgreichen Angler des Hegefischens. Bild: sm
von Werner SchmolaProfil

Altenstadt/WN. (sm) Gut besucht war das Fischerfest am Samstag beim Vereinsheim. Mehrere Hundert Besucher frequentierten im Laufe des Nachmittages und Abends den Festplatz und ließen sich von den Anglern mit Kaffee und Kuchen sowie mit diversen Fischschmankeln und Grillspezialitäten verwöhnen.

Es kamen so viele Gäste, dass der Vorsitzende Bernhard Weiß sich um Nachschub kümmern musste. Im Schatten der alten Eichen ließ es sich gut feiern. Im Verlauf des Festes ehrte Weiß die erfolgreichen Angler des Hegefischens. Dabei stellten die Verantwortlichen fest, dass die Gewässer des Kreisfischereivereins sehr gut besetzt seien und sich die Fische in einem sehr guten Gesundheitszustand befinden.

15 Erwachsene und 4 Jugendliche nahmen an der Angelveranstaltung teil, bei der zugleich der Fischerkönig ermittelt wurde. 13 davon zogen auch Fische ans Land. Der größte, den Dominic Keck am Haken hatte, war ein über fünf Pfund schwerer Karpfen. Als Fänger des schwersten Fisches erhielt er den Fischerkönig-Pokal. Jugendfischerkönig wurde Maximilian Hahn mit einem über sechs Pfund schweren Karpfen. Der Titel "Weißfisch-König" ging an Josef Wenzel mit fünf Brachsen.

In der Gesamtwertung siegte Dominic Keck mit über acht Kilogramm Gesamt-Fanggewicht. Josef Wenzl belegte Platz zwei (8,11 Kilogramm) vor Christian Gilch (5,77 Kilogramm), Winfried Ott (5,53 Kilogramm) und Christopher Wenzl (5,30 Kilogramm). Bei den Jugendlichen siegte Maximilian Hahn (6,32 Kilogramm) vor Luca Herbrecher (2,84 Kilogramm). Insgesamt wurden 19 Karpfen, 22 Brachsen und 7 sonstige Fische mit einem Gesamtgewicht von 50,89 Kilogramm gefangen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp