11.02.2018 - 10:42 Uhr
Neustadt an der Waldnaab

Mobilmachung für Faschingszug mit Gendarm Haslbeck Gaudi nach Vorschrift

Ein Faschingszug mit mehreren Tausend Schaulustigen und über 70 Gruppen ist eine organisatorische Meisterleistung und will bestens vorbereitet sein. Freilich gibt's auch ein paar Spielregeln, die nicht unbedingt mit den Gesetzen des Alltags übereinstimmen, deren Einhaltung aber gleichwohl strengstens überwacht wird.

„Dies wird besiegelt mit einem kräftig donnernden dreifachen Neustadt – Helau“ – Gendarm Haslbeck (auf der Leiter) verkündete in Anwesenheit des verkleideten Prinzenpaares die Regeln für das närrische Treiben in der Kreisstadt.
von Benedikt GrimmProfil

Zuständig ist dafür allen voran Gendarm Haslbeck alias Karl-Heinz Bock, der mit dem Obergefreiten Schreiner (Markus Zimmermann) sowie den Gefreiten Watzlaf (Arthur Troidl) und Bayerlein (Markus Bayer) nicht nur die persönliche Eskorte des Prinzenpaares bildet, sondern auch unter der Verordnungsrolle des närrischen Treibens verantwortlich zeichnet. Was Sache ist, verkündete Haslbeck am Samstagnachmittag bei der Mobilmachung auf dem Stadtplatz.

Ausgehend vom Gasthaus "Weißes Rössl" marschierte ein bunter Trupp des Faschingsvereins mit Freunden und Altgedienten sowie einer Bläser- und Schlagzeuggruppe der Neuhauser Boum zum Stadtplatz, wo der Gendarm von einer Staffelei herab zu der ulkigen Gruppe sprach. Ornat und Gardekleider blieben zu Hause. Stattdessen hatte sich der Vorstand in Bärenkostüme gehüllt. Auch Prinz Tobias I. lief als "Blaubär" auf, während Prinzessin Elisabeth III. sich in einer Pinguin-Robe präsentierte.

Über die Landkreisgrenzen hinaus solle an dem Festzug in der fünften Jahreszeit teilgenommen werden, appellierte Haslbeck an die Umstehenden. Die Buckelpiste mit einigen Stolperstellen, über die der Zug führe, sei zwar trotz jahrelanger Aufforderungen des Gendarmen noch nicht einen optimalen Pistenzustand versetzt worden. Doch wer diese hochgefährliche Faschingsabfahrt als Prinzenpaar unfallfrei bewältige, dürfe sich über einen Platz in der Ahnentafel der Regenten freuen.

"Als anerkanntes Doping werden das Prinzenpaar und einige humane Wurf-Kanonen Ausdauerspender essbaren Inhalts unters Fan-Volk bringen." Das neue "Faschingsabzeichen Leuchtender Kater" müsse von Zuschauern erworben werden und fungiere als eine sogenannte Straßenbenutzungssteuer. Für das Prinzenpaar stand noch die Ernennung eines neuen Ehrensenators an. Mathias Brewitzer wurde für seine Unterstützung des Vereins mit dem Titel ausgezeichnet, bevor der Trupp zum "Waldhauser" weitermarschierte.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.