Seppln und Neustädter diskutieren und feiern

Einer vieler Jahre währenden Tradition folgend lädt der CSU Ortsverband an einem Wochenende um den "Seppl-Tag" zum Josefizoigl beim Waldhauser ein. Rund 100 Gäste nutzen die Gelegenheit zur politischen Diskussion in zwangloser Atmosphäre mit Freunden, Nachbarn oder der Ortsvorstandschaft um Vorsitzenden Thomas Spörl. Auch CSU Kreisvorsitzender Stephan Oetzinger stattete den Parteifreunden in der Kreisstadt einen Besuch ab. Neben allem politischen Diskurs standen freilich auch der frische Gerstensaft und die leckeren Brotzeiten von Wirt Gerald Wickel im Mittelpunkt des geselligen Treffens. Für knapp ein Dutzend "Seppln" - also Gäste die einen auf Josef oder Josefine lautenden Vornamen tragen - gab's von Spörl einen Gutschein für eine Maß Freigetränke. Als schließlich Franz Harrer noch die Quetschn auspackte um zünftig aufzuspielen, trat das Politisieren zunehmend in den Hintergrund, um über Parteigrenzen hinweg das gute Miteinander in der kleinsten Kreisstadt Bayerns zu pflegen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.