Tagung von Operation Friendship in Neustadt
Für die Freundschaft

Gerhard Steiner (rechts), Vorsitzender von Operation Friendship Bayern, überreicht Landrat Andreas Meier ein Andenken. Bild: pjkt

Neustadt/Weiden. Gäste aus aller Welt empfing Landrat Andreas Meier in Neustadt . Anlässlich der Tagung des Vereins Operation Friendship International besuchten Vertreter der Mitgliedsländer USA, Schweden, Holland, Ungarn, Wales und Schottland den Landkreis.

Die ehrenamtliche Vereinigung organisiert internationale Jugendaustauschprogramme. "Viele weltweite Probleme können wir nur gemeinsam lösen. Der Verein bietet die Gelegenheit, Vorurteile abzubauen, wodurch Konflikte vermieden werden", betonte Meier die große Bedeutung des Kennenlernens verschiedener Kulturen. Ein Stückchen ihres Landes brachten die Vertreter in Form von Gastgeschenken nach Neustadt. Während eine Niederländerin dem Landrat Käse überreichte, hatte ein Schwede eine kleine Schnapsauswahl im Gepäck.

"Die Tagung soll die Vertreter für die jeweilige Kultur des Landes sensibilisieren. So können sie die Jugendlichen optimal auf ihren Austausch im Sommer vorbereiten", erklärt Gerhard Steiner, Vorsitzender von Operation Friendship Bayern, das Ziel des jährlichen Treffens.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.