01.03.2018 - 20:40 Uhr
Neustadt an der Waldnaab

Tourismusprojekt "Bayern und Böhmen an der Goldenen Straße" Goldene Aussichten

Seit fast 700 Jahren verbindet die Goldene Straße Bayern und Böhmen. Seit Donnerstag will ein neues Projekt die Natur- und Kulturschätze entlang der alten Handelsstraße Karls IV. zwischen Nürnberg und Prag touristisch erschließen.

"Was könnte als Rahmen besser passen als die Schlosskapelle im Schloss der Lobkowitzer?", erklärt Landrat Andreas Meier (Zweiter von rechts) als Gastgeber die Ortswahl für die Präsentation des Tourismusprojektes "Bayern und Böhmen an der Goldenen Straße". Bild: Herda
von Jürgen Herda Kontakt Profil

Neustadt/Waldnaab. Irgendwie hängt für den Bildungsbürger doch alles mit allem zusammen - vor allem in der böhmisch-bayerischen Geschichte. "Wussten Sie, dass Jan Neruda einen Roman schrieb, in dem der slawische Stamm der Tschitschen vorkommt?", fragt Reiner Christoph, Gründer des Vereins Goldene Straße. "Sie wissen ja, Windischeschenbach wird Tschitscherlbach genannt."

Sinnbild Lobkowitz

"Von uns nicht, von den anderen", wehrt sich da Landrat Andreas Meier belustigt. Es sollte der einzige Widerspruch bei der Vorstellung des Tourismusprojektes "Bayern und Böhmen an der Goldenen Straße" bleiben, bei dem sich die Landkreise Neustadt und Tirschenreuth, die Städte Weiden und Tachov sowie die Vereine Via Carolina - Goldene Straße (Bärnau) und Zlatá cesta (Goldener Weg, Tachau) ergänzen.

Die Kapelle des ehemaligen Lobkowitzer Schlosses illustriert das Ziel: "Wir wollen zeigen, welche Kulturdenkmäler von europäischem Rang sich hier befinden", sagt Via-Carolina-Chef Alfred Wolf. Und Christoph ergänzt: "Vor allem auf tschechischer Seite gibt es mit dem Kloster Kladruby und seiner Barockgotik oder der Bautradition des Kubismus weltweit einzigartige Sehenswürdigkeiten."

Die Inhalte des Projektes mit einem Gesamtvolumen von knapp 410 000 Euro stellt Ida Petioká, Projektkoordinatorin des Vereins Via Carolina, vor. Die touristische Attraktivität wollen die Partner in den kommenden drei Jahren erhöhen mit:

  • Angebotspaketen mit Vorschlägen für 1,2,3 oder 5 Tage
  • Publikationen wie dem zweisprachigen Band "Die schönsten Ausflüge" oder dem Kultur- und Tourismusmagazin "Bei uns"
  • Selbstbedienbaren Fotopoints und überdachten Ausstellungen,

    einer Markierung der Route der historischen Goldenen Straße.

Zusammen wolle man die gemeinsame Region bewerben mit

  • Präsentationen bei internationalen Tourismusmessen
  • und einem zweisprachigen Internetauftritt auf www.ceskymlesem.eu

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.