Benefizkonzert für Donum Vitae
Einstimmung auf Advent

Der aus Afghanistan stammende Nizamidin Karim Haydari trägt in seiner Sprache Lebensweisheiten vor, die dann auf Deutsch übersetzt und erklärt werden.
Kultur
Neustadt an der Waldnaab
21.11.2017
114
1

Trotz des Volkstrauertags sorgt das Benefizkonzert in der Felixkirche bereits für vorweihnachtliche Stimmung. Neben der Musik gibt es nachdenkliche Texte und zwei Premieren.

Neustadt. Die Einnahmen der von Wolfgang Göldner initiierten Veranstaltung gehen an Donum Vitae in Weiden. Eingeladen hatte der Förderverein dieser staatlich anerkannten Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen.

Die geschäftsführende Bevollmächtigte von Donum Vitae, Andrea Lang, begrüßte die Akteure und die zahlreichen Besucher. Pater Sigmund forderte als Gastgeber die Zuhörer auf, ein Herz für Bedürftige zu haben. Es folgte ein wundervolles Konzert mit erstklassiger Musik und Texten zum Nachdenken. Erstmals war das Weidener Akkordeonorchester unter der Leitung von Karin Dittrich zu Gast. Von der Titelmelodie "Drei Nüsse für Aschenbrödel", "Ave Maria" bis hin zu "Amazing Grace" begeisterte die Gruppe mit ihrem umfangreichen Repertoire.

Die Zupfer-Moidln sangen unter anderem "Wenn ich ein Glöcklein wär", "Im Heiligen Land", "Du großer Gott " sowie einen "Jodler". Vor allem aber hatten sich das Publikum das Lied "Schwarze Madonna" gewünscht. Für die beiden Zupfer-Schwestern, Waltraud Neubauer-Zupfer und Renate Zupfer-Vilas, war es ein Heimspiel in der Felix-Kirche.

Wolfgang Göldner las zu Beginn und zwischen den musikalischen Darbietungen besinnliche Texte aus Büchern und Gedichten. Mit den Worten "Warum spricht der alte Mann in seinem Garten zu den Blumen wie mit seiner Frau? Ja das bleibt immer ein Geheimnis, das weiß niemand so ganz genau", erinnerte er an die im Mai verstorbene Daliah Lavi. Für eine weitere Premiere sorgte der aus Afghanistan stammende Nizamidin Karim Haydari, der Lebensweisheiten in seiner Muttersprache mit passender Übersetzung und Erklärungen zur Bedeutung vorlas.

Die Spenden der Konzertbesucher erbrachten 710 Euro. Alle Interpreten traten ohne Gage auf, so dass das Geld komplett an Donum Vitae geht. "Geschenktes Leben ist zu unterstützen, denn jedes Leben ist unterstützungswürdig", sagte Lang. Donum Vitae setze sich für das Leben ein und unterstütze die Schutzbedürftigkeit Ungeborener.

Zum Schluss der Benefizveranstaltung gab es als Zugaben "Amazing Grace" und "O du stille Zeit". Die Gäste applaudierten lang und kräftig.
1 Kommentar
56
Wolfgang Göldner aus Weiden in der Oberpfalz | 22.11.2017 | 19:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.