26.02.2018 - 20:30 Uhr
Neustadt an der Waldnaab

Salonorchester mit neuem Dirigenten zufrieden - Gleich mehrere Auftritte zum Stadtjubiläum Stabwechsel ohne Misstöne

Vier Konzerte und der Wechsel des Dirigentenstabs von Edwin Langheinrich auf Nico Dick prägten das vergangene Jahr beim Salonorchester. Die Mitglieder genehmigten in der Jahreshauptversammlung eine Beitragserhöhung. Die erste seit der Vereinsgründung.

Helga Kahler (links) und Josef Rödig (Dritter von links) bekommen vom Vorsitzenden Max Peter (Zweiter von links) und seiner Stellvertreterin Gabi FröhlichAuszeichnungen. Darüber freuen sich auch Dirigent Nico Dick (rechts) und Bürgermeister Rupert Troppmann (Dritter von rechts). Bild: prh
von Hans PremProfil

Auch heuer haben die Musiker mit mindestens fünf öffentlichen Auftritten viel vor. Darüber informierte Vorsitzender Max Peter in der Jahreshauptversammlung im Probenraum der Mittelschule. Peter ließ das Benefizkonzert im Innenhof des Klosters Speinshart Revue passieren, das im Neuen Tag mit "Ein Stück vom Himmel im Kloster" überschrieben war. "Dort haben wir uns zum Publikumsmagneten entwickelt. 500 begeisterte Besucher füllten den restaurierten Innenhof der Klosteranlage", freute sich der Vorsitzende. Im Anschluss daran sei der Stabwechsel in der musikalischen Leitung des Orchesters von Edwin Langheinrich auf Nico Dick bekanntgegeben worden.

Ein Teil des Orchesters gestaltetet an Mariä Himmelfahrt den Gottesdienst zum Patrozinium in der Wallfahrtskirche Fuchsmühl. Einer der musikalischen Höhepunkte neben der musikalischen Gestaltung der Vorabendmesse für die verstorbenen Mitglieder in der Stadtpfarrkirche St. Georg sei das Benefizkonzert zum 30-jährigen Gründungsjubiläum des Felix-Fördervereins in der Stadthalle gewesen. "Die Werke verlangten den Aktiven ein hohes Maß an Können ab. Vom ersten Stück an war die Handschrift des neuen musikalischen Leiters und Dirigenten Nico Dick zu spüren", war im Neuen Tag zu lesen.

Heuer müssen sich die Musiker ebenfalls anstrengen. Neben dem Osteramt in Fuchsmühl am 1. April, dem jährlichen Konzert in der Stadthalle am 6. Mai und dem Konzert im Kloster Speinshart am 28. Juli tritt das Ensemble gleich zweimal zur 800-Jahr-Feier der Stadt Neustadt auf. Am 16. Juli beteiligt sich das Orchester am Hinterhoffest im Barockgarten, und am 21. Oktober gibt es ein gemeinsames Konzert mit der Stadtkapelle Neustadt in der Stadthalle. "Vielleicht gibt es zusätzlich auch erstmals ein Gastspiel in Arzberg", informierte Peter.

Am Ende dankte Peter Dirigent Nico Dick. "Durch seine Zusage, die Orchesterleitung zu übernehmen und durch seine ganz besondere Art und Professionalität, können wir uns hoffentlich auf viele gemeinsame Konzertauftritte freuen." Er lobte den Probenfleiß und die Treue der Aktiven. "Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein. Denn der Wille zum Wollen schafft auch das Vermögen zum Können."

Dick gab bekannt, dass die beiden aus dem Orchester entstandenen Ensembles "Cantabile" und "Salon Blech" beim großen Chorkonzert im Rahmen des Stadtjubiläums am 22. April in der Stadthalle mitwirken. Brigitte Steger legte einen detaillierten Kassenbericht vor. Nicht zuletzt deswegen stimmten die anwesenden Mitglieder einstimmig einer Erhöhung der Mitgliedsbeiträge von jährlich sieben Euro auf zwölf Euro ab Juli zu. Alle Anwesenden erkannten die Notwendigkeit, den seit Gründung des Orchesters vor über 20 Jahren festgelegten Beitrag nun anzupassen. Am Ende holte Peter noch zwei Ehrungen nach. Nach seinem Motto "Treue kann man nicht verlangen - Treue ist ein Geschenk" zeichnete er Josef Rödig für 10 Jahre Treue und Helga Kahler für 20 Jahre Zugehörigkeit aus.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp