Weihnachtskonzert des Gymnasiums Neustadt
Chor lässt es schneien

Mit leuchtend roten Weihnachtsmützen überraschte der Unterstufenchor.
Kultur
Neustadt an der Waldnaab
23.12.2016
113
0

Beeindruckende Einstimmung auf das große Fest: Beim Weihnachtskonzert in der Stadthalle glänzt das Musische Gymnasium mit Kinderliedern, Flöten- und Gitarrenklängen, mit Chor und Big Band und einem einzigartigen Solisten am Klavier. Frenetischer Beifall ist der verdiente Lohn.

Oberstudiendirektor Dr. Anton Hochberger nannte in seiner Ansprache den Inhalt der Weihnachtsbotschaft aktueller denn je. Werte wie Nächstenliebe, friedliches Zusammenleben, Menschlichkeit und Humanität seien zeitlos. "Jedes Mal wenn Schülerinnen und Schüler mit ihrer Musik erfreuen, ist Weihnachten", wandelte der Schulleiter ein vorher von ihm zitiertes Gedicht um.

Den Auftakt machte das Orchester mit seinem Leiter Wolfgang Gleixner. Rhythmisch und richtig ins Ohr gehend spielte es vom Hören nach bekannte Titel wie "Sleigh Ride", "Walking in the Air" und fast schon als Pflichttitel in jeder Weihnachtsfeier "Feliz Navidad".

Dann kamen viele Weihnachtsmänner und -frauen mit leuchtend roten Zipfelmützen auf die Bühne. Der Unterstufenchor beschrieb gesanglich ein Problem des Weihnachtsmannes, das vielleicht auch so manche Hausfrau plagt. "Der Weihnachtsmann hat einen Hexenschuss." Nur gut, dass heute Abend das Christkind kommt, denn der gütige Mann muss relaxen. Es folgten das "Bratapfellied" mit dem Titel "Zipfel, Zapfel" und die Anweisung an sich selbst: "Ich back mir einen Weihnachtsmann".

Händels "Wassermusik"

Das Querflöten-Ensemble präsentierte "Greensleeves" und "When the Saints" als bekannten Ohrwurm. Das Gitarrenensemble hatte seinen Auftritt mit "Air aus der Wassermusik" von Georg Friedrich Händel. Fulminant die Darbietung der Prelude in cis-moll von Serge Rachmaninoff mit Lars Amann aus der Q 12. Er beherrscht den Flügel und spielte das Stück ohne Noten perfekt in voller Hingebung.

Weiße Weihnacht

Der Chor mit den Schülern der 8. bis 12. Jahrgangsstufe sang von einer leider nicht vorhandenen "White Christmas". Aus dem Chor heraus flogen kleine weiße "Schneeflocken" auf den Bühnenboden. Das Saxofon-Ensemble gab dem Tannenbaum ein zumindest musikalisch gänzlich anderes Aussehen.

Zweifelloser Höhepunkt war der Auftritt der Big Band und deren Mitglieder in ihren leuchtend orangefarbenen Shirts. "We wish you a merry Christmas" erklang zum Abschluss in prächtiger Klangfülle. Es war, als wollte jedes einzelne Bandmitglied seinen Wunsch nach einer merry Christmas persönlich jedem Besucher übermitteln. Mit "Winter Wonderworld" der Big Band und des Chores gab es noch einmal eine Steigerung. Roland Assion führte Chor und Big Band leidenschaftlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.