Werke von Lilo Fischer erregen Aufmerksamkeit
Sonnengesang bundesweit im Blick

Wolle ist wieder "in". Die wollenen Kunstwerke von Lilo Fischer liegen damit voll im Trend. Bundesweit verbreitet wird aktuell ein Bild aus ihrem achtteiligen Zyklus zum Sonnengesang von Franz von Assisi durch "KDFB Engagiert". Die Zeitschrift des Katholischen Deutschen Frauenbundes erscheint in einer Auflage von 200 000 Stück. Bild: Schönberger
Kultur
Neustadt an der Waldnaab
12.01.2018
366
0
Neustadt/Moosbach. Lilo Fischer , Textilgestalterin aus Neustadt, sorgt aktuell für bundesweite Aufmerksamkeit: mit ihrem Zyklus zum Sonnengesang von Franz von Assisi, den sie für das Pfarrheim St. Franziskus in Moosbach gestaltet hat.

 Ein Motiv aus der achtteiligen Serie, von Lilo Fischer im Jahr 2015 in monatelanger Arbeit angefertigt, prangt auf der Rückseite der Zeitschrift "KDFB Engagiert - Die Christliche Frau". Die Zeitschrift des Katholischen Deutschen Frauenbundes erscheint bundesweit in einer Auflage von insgesamt 200 000 Stück.

Die Wahl der dortigen Redaktion fiel auf das Motiv mit der Dornenkrone, dominiert von den Farben Blau, Gelb und Rot. Die Tapesserie-Gestalterin hat es zu folgendem Vers aus dem Sonnengesang von Franz von Assisi kreiiert: "Gelobt seist Du, mein Herr, für jene, die verzeihen um Deiner Liebe willen und Krankheit ertragen und Not." Angestoßen wurde die Veröffentlichung durch Ehemann Max Fischer . Er hatte in der Zeitschrift gelesen, dass die Arbeit mit Wolle wieder "in" und auch Spinnen wieder im Kommen ist. Also machte er die Redaktion von "KDFB Exklusiv" auf die Werke seiner Frau aufmerksam. Und die Redaktionsmitglieder fanden sofort Gefallen - zur großen Freude seiner Frau. Lilo Fischer: "Ich freue mich sehr, dass meine Werke so gut angenommen wurden und hoffe, dass in einer der nächsten Ausgaben vielleicht noch ein weiteres Werk aus dem Sonnengesang-Zyklus veröffentlicht wird."

Vielleicht steht dann auch dabei, dass sich die Originale im Pfarrheim St. Franziskus in Moosbach befinden. Das jedenfalls würde Pfarrer Josef Most sehr freuen. Von ihm kam damals der Anstoß für die Erschaffung des Tapisserie-Zyklus. "Wir hatten eine große leere Wandfläche im Foyer unseres neuen Pfarrheims und waren uns einig, da muss etwas Schönes hinein." Schließlich habe man Lilo Fischer dafür gewinnen können, die Tapisserie-Serie zum Sonnengesang anzufertigen. Pfarrer Josef Most freut sich noch immer an dem Werk: "Die Umsetzung ist wirklich sehr gelungen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.