14.02.2005 - 00:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Dorferneuerung liegt auf Eis

von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Ob Bocklradweg oder Hochwasserrückhaltung - der allgemeine Sparkurs in Bundes- und Landesbehörden wirkt sich auch in Gemeinden schmerzlich aus. Vergangene Woche verschickte die Direktion für Ländliche Entwicklung (DLE) an Rathäuser im Landkreis Briefe, in denen sie bedauert, dass zugesagte Dorferneuerungsprojekte bis nächstes Jahr auf Eis liegen.

Grund dafür sind knappere Mittel von Freistaat, Bund und Europäischer Union, erklärte DLE-Präsident Peter Czommer. An seinen Leuten liege es jedenfalls nicht, wenn so bald nichts vorwärts gehen sollte: "Wir können schnell reagieren, wenn sich etwas ändert. Die Planungen haben wir ja schon."

Betroffen von der Verzögerung sind neben dem Bocklweg auch das Gemeindeentwicklungskonzept Flossenbürg und die Einstiegsmaßnahmen in die Dorferneuerung von Kohlberg. Letztere sind mit 50 000 Euro veranschlagt. Die Enttäuschung dürfte vor allem in Kohlberg groß sein, räumte Czommer mit Blick auf seine Akten ein: "Hohes Engagement der Bürger", hatte der zuständige Kollege dort vermerkt.

Der DLE-Chef sagte im Gespräch mit unserer Zeitung ferner, warum die Friedrichsburg als neuer Behördenstandort schon bald nicht mehr in Frage kam: "Das hat man in der Machbarkeitsstudie der Staatskanzlei gleich fallen lassen. Dort hätten wir die Hauptnutzungsfläche nie erreicht."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.