24.06.2015 - 00:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Drei Frauen schwerverletzt

Schon wieder hat es an der Kreuzung im Neustädter Norden beim Mühlbergtunnel gekracht: Es war der dritte Unfall innerhalb zweier Monate.

Die Feuerwehren Neustadt und Altenstadt mussten nach dem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge am Dienstagfrüh mit ihren Rettungsscheren die Schwerverletzten bergen. Ein dritter Pkw kam um Haaresbreite um eine Kollision herum. Bild: arw
von Redaktion OnetzProfil

(ms) Der Zusammenstoß am Dienstag forderte drei Schwerverletzte. Kurz vor 8 Uhr war eine 67-Jährige aus Plößberg mit ihrem Auto in Richtung Tunnel unterwegs. Auf dem Beifahrersitz saß eine 22-Jährige aus Waldthurn. Die Plößbergerin wollte links nach Neustadt einbiegen, übersah dabei aber einen entgegenkommenden Pkw.

Der Aufprall war heftig. Der Wagen aus Plößberg wurde zur Seite geschleudert. Die Fahrerin wurde im Pkw eingeklemmt und musste mit dem Rettungspreizer befreit werden. Sie und die junge Waldthurnerin kamen ins Klinikum Weiden.

Die 23-Jährige aus Schirmitz im anderen Wagen wurde ebenfalls eingeklemmt. Das BRK brachte auch sie ins Klinikum. Um ihren Hund, den sie zu ihrem Vater nach Püchersreuth bringen wollte, kümmerte sich vorsorglich ein Tierarzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von 20 000 Euro.

Die Feuerwehren Neustadt und Altenstadt waren mit 29 Mann ausgerückt. Sie sperrten die Straßen, leiteten den Verkehr um und reinigten die Fahrbahn.

Am Unfallort waren zudem 4 Rettungswagen, 12 Sanitäter, 3 Notärzte, die Straßenmeisterei mit 8 Mann und 6 Polizeibeamte. Staatsstraße und Tunnel waren bis 10.45 Uhr total gesperrt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.