18.08.2014 - 00:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Fest Mariä Himmelfahrt in St. Felix mit "Oberpfälzer Saitenklang" gefeiert Im Vertrauen auf Gott gelebt

von Autor SPZProfil

Zum Lobpreis der Mutter Gottes gestaltete das Sextett "Oberpfälzer Saitenklang" am Festtag Mariä Himmelfahrt den Gottesdienst in St. Felix mit der Oberpfalzmesse. Guardian Pater Stanislaus segnete die Kräutersträuße der zahlreichen Gottesdienstbesucher.

Bereits das gemeinsam gesungene Eingangslied "Wir ziehen zur Mutter der Gnaden", das Ludwig Putzer an der Orgel anstimmte, ließ die Hingabe und das Vertrauen der Gläubigen an die Mutter Gottes spürbar werden. Die melancholische Atmosphäre vertiefte der "Oberpfälzer Saitenklang" instrumental und gesanglich. Mit einem Menuett, dem Kyrielied "Beten der Oberpfälzer", "Im Herz lieber Gott, da bist du dabei" sowie "Bewahre uns heut' und in alle Ewigkeit vor Kummer und Schmerzen", "Ich bitt' dich, o Jesus, hilf aus der Not mir raus" und "Wir grüßen dich Mutter der Gnade" schickten Irmgard Puff, Angela Putzer, Gisela Grim und Josef Sterr mit der Veeh-Harfe, begleitet von Norbert Puff auf der Gitarre und Ludwig Putzer am Akkordeon, einen Reigen von Lobliedern an die Gottesmutter zum Himmel. Pater Stanislaus stellte die Liebe in den Mittelpunkt seiner Predigt. Maria habe im Vertrauen auf Gott gelebt und wurde in den Himmel aufgenommen. Das Fest Mariä Aufnahme in den Himmel solle uns daran erinnern, dass wir von Gott berufen seien, als seine Kinder zu leben und Gottes Kinder zu werden.

"Wir sind noch unterwegs auf der Erde. Als Christen wissen wir aber, dass unsere Schritte bei Gott ankommen. Bis dahin dürfen wir unter dem Himmel Gutes tun und Freude und Liebe verbreiten", sagte der Franziskaner-Minorit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp