14.08.2014 - 00:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Großer Spaß bei ernstem Thema - Junge Amerikaner staunen über vielfältige Aufgaben der Feuerwehr Kampf gegen den Tunnelventilator

Es ist gar nicht so leicht, standhaft zu bleiben. Die jungen Amerikaner hatten ihre helle Freude an der "Zweckentfremdung" des Tunnelventilators, der eigentlich Rauchschwaden verblasen voll. Bild: stn
von Gerhard SteinerProfil

Die Neustädter Feuerwehr löscht nicht nur Brände, sondern auch den Wissendurst junger Amerikaner. Im Rahmen ihres Aufenthalts im Landkreis Neustadt und in der Stadt Weiden besuchte eine Gruppe zusammen mit ihren deutschen Gastgebern die Floriansjünger. Dabei gewährten ihnen Kommandant Michael Spranger und sein Team einen Einblick in die verschiedenen Aufgabenbereiche der Rothelme.

In zwei Gruppen eingeteilt, durchliefen die Jugendlichen mehrere Stationen. Lisa Niedermayer von der Neustädter Wehr erwies sich als perfekte Dolmetscherin. Zuerst lernten die Amerikaner die verschiedenen Schutzanzüge kennen. Für ein Erinnerungsfoto schlüpfte so mancher in den Asbestanzug oder in das Gewand zum Schutz vor Chemikalien.

Die Jungs maßen sich dabei in voller Montur mit dem Atemschutzgerät auf dem Rücken in Liegestützen. Spaß machte ihnen auch der Parcours des Kriechtunnels, wobei sie doch überrascht waren, dass die Feuerwehrler diesen in voller Atemschutzausrüstung absolvieren müssen. Große Standhaftigkeit war dann gefragt, als Kommandant Michael Meier den Tunnelventilator in Betrieb nahm. Vergeblich versuchten die jungen Amerikaner, gegen den Wind anzurennen. In schwindelerregende 30 Meter hinauf ging es dann zum Abschluss mit der Drehleiter. Auch wenn dem einen oder der anderen etwas flau im Magen wurde, keiner wollte sich die Chance entgehen lassen, ein paar Fotos aus der Vogelperspektive zu schießen. Am Ende bedankte sich OF-Vorsitzender Gerhard Steiner bei Kommandant Spranger für den äußerst kurzweiligen Abend.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.