19.01.2004 - 00:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Junge Union befasst sich mit Stadtplatzgestaltung - Abschied von Tobias Punzmann: Diskussion in Schwung bringen

von Hans PremProfil

Die Junge Union will Schwung in die Diskussion um die Stadtplatzgestaltung bringen. Mit verschiedenen Aktionen will der Parteinachwuchs die Meinung der Bevölkerung zum ausgearbeiteten Konzept der CSU-Stadtratsfraktion erforschen. Dies kündigten die Mitglieder am Samstag im Gasthof "Weißes Rößl" an.

CSU-Fraktionsvorsitzender Heiner Maier ging in einem kurzen Referat auf die Historie der geplanten Umgestaltung ein. Er betonte, dass es wichtig sei, gleichzeitig mit der Fertigstellung der Umgehungsstraße auch den Stadtplatz umzugestalten, um den Verkehr aus der Innenstadt heraus zu bringen. "Bereits im Jahre 2000 hätte die Stadt reagieren und einen entsprechenden Plan vorlegen müssen. Bis heute ist diesbezüglich noch nichts geschehen", bedauerte der Stadtrat. Bedenke man die Genehmigungsphase von ein bis eineinhalb Jahren, sei es höchste Zeit, "Nägel mit Köpfen" zu machen. "Jede sachliche Meinung ist jetzt gefragt", schloss Maier.

Zweiter Bürgermeister Rupert Troppmann beleuchtete Details des eigenen Konzepts. Danach sollen unter anderem die Fahrbahn auf fünf Meter verengt, eine homogene, nur durch verschiedene Farben abgegrenzte Gesamtoberfläche geschaffen, Tempo 30 eingeführt, der Verlauf der Fahrbahn durch eingebaute Kurven verändert und der Platz an der Ostseite durch den Bau eines Gebäudes abgerundet werden. Angeregt diskutierten die JU-Mitglieder mit den Referenten sowie den Stadträten Josef Arnold und Franz Gleixner über diese und weitere Möglichkeiten.

An einem Ideenstand will die JU demnächst weitere Vorschläge sammeln. Das Thema soll zudem auch bei einem kommunalpolitischen Dämmerschoppen im März aufgegriffen werden. Weiter kündigte Vorsitzender Christian Eiszrich im Jahresprogramm eine Fahrt zum Politischen Aschermittwoch nach Passau (25. Februar), Betriebsbesichtigungen, die Unterstützung des Europawahlkampfes durch Infostände, Plakate und einen Jungwählerbrief, ein Asphaltschießen (Juni), die Beteiligung am Bürgerfest (18. Juli), ein Hobbyfußballturnier (August), eine Fahrt zum Gäubodenfest nach Straubing (14. August), Aktionen zum Schulanfang, ein Preiswatten (31. Oktober), einen Kirwastand (November) sowie "eine soziale Aktion" (Dezember) an.

Ende Januar soll die vom Kreisverband initiierte Lehrstellenaktion zur Suche nach Ausbildungs- und Praktikumsplätzen in Neustadt abgeschlossen und ausgewertet werden. Auch bei der Mitgliederwerbung will der Ortsverband aktiv werden. Jeder der bis 1. August ein Mitglied wirbt und jedes geworbene Mitglied haben freie Fahrt zum Gäubodenfest.

Abschließend ehrte Eiszrich Andreas Gleixner, Martin Witt und Stefan Troppmann für zehn Jahre Mitgliedschaft in der JU. Tobias Punzmann, seit 17 Jahren Mitglied, wurde verabschiedet, da er demnächst das 35. Lebensjahr vollendet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.