Mädchen und Buben des Kindergartens St. Martin begeistern mit Gstanzln und Schuhplattler

Das Fest des Kindergartens St. Martin fand gemeinsam mit den Bewohnern und dem Personal des Caritas-Alten- und Pflegeheims unter dem Motto "Tanz in den Mai" statt. Die Kleinen organisierten sich von den Senioren deren Maibaum, gaben ihn aber nicht zurück, sondern schmückten ihn und stellten ihn dann für das Fest in ihrem Garten auf. Die Auftritte der einzelnen Gruppen erfreuten die Altenheimbewohner sowie die zahlreich erschienenen Geschwister, Eltern und Großeltern. Nach dem Lied "Ich sage Hallo" eröffnete die Wirbelsturmgruppe mit einem Gedicht und einem Tanz das Programm. Es folgten die "Schneeflocken" mit "Es geht nichts über die Gemütlichkeit", die Regenbogengruppe mit "Ja, wir san mim Radl da" und die Sonnenscheinkinder mit "Resi, i hol di mit mei'm Traktor ab". Untermalt wurden die Lieder mit Tänzen und weiteren Einlagen. Für Lachsalven sorgte die "Sternschnuppen-Kinder" mit Gstanzln. Für die, die das Bayerische nicht verstanden, wurden die Verse ins Hochdeutsche übersetzt. Mit der letzten Strophe: "Eazt leima di Musi spüln, weil's so schei is, des macht allen ganz vül Spaß, setzt's eich nieda, trinkt's an Zoigl und esst's an Lebakas" forderten die Kinder die Gäste zum Verweilen auf. Der Elternbeirat mit Vorsitzender Carina Völkl bot weitere bayerische Schmankerln wie Obatztn und Brezen mit Käse an. Schließlich tauchten auch noch die "Zoiglbröider" auf und sorgten mit ihren Liedern für Stimmung. Bild: stn
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.