26.03.2005 - 00:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Max Köhler stinksauer auf "Denunzianten"

von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Hinter den Kulissen der Vereinigten Sparkassen hat sich die Aufregung um einen Artikel des Magazins "Focus" (wir berichteten) noch nicht gelegt. Im Gegenteil: Jetzt schlägt der Ende vergangenen Jahres geschasste Vorstandsvorsitzende Max Köhler zurück. In einem offenen Brief an den "Focus"-Autor sowie Chefredakteur Helmut Markwort wirft er dem Verfasser "schlampigste Recherche" vor. Köhler geht auf zwei DIN-A4-Seiten vor allem mit den Informanten des Münchner Magazins schwer ins Gericht. Unter anderem nennt er sie Ignoranten sowie "Denunzianten mit kranken Gehirnen".

Die im Artikel zitierten "harmlosen, alten Hüte" seien belanglos, da er selbst 22 Jahre lang Bankenprüfer gewesen sei: "Bei einem ehemaligen Kollegen wird besonders genau hingeschaut." Der Vorstand der Sparkasse sei ferner nie zur Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nach Bonn zitiert worden. Solche Gespräche im Einjahresrhythmus seien normal. Bundesbank und BaFin seien von der Entwicklung der Vereinigten Sparkassen "äußerst angetan gewesen". Dazu sei es aber notwendig gewesen, gegen den Strom zu schwimmen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.