23.10.2006 - 00:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Neues Stück einstudiert - An Kirchweih Premiere - Zwei neue Akteure "Schabernak" auf Brautschau

von Gerhard SteinerProfil

Die Laienspielgruppe "Schabernak" plant wieder einen Angriff auf die Lachmuskeln. Seit Anfang September laufen unter der bewährten Regie von Max Peter die Proben. Die Akteure präsentieren diesmal das Lustspiel in drei Akten "Roberts verrückte Brautschau" von Günter Phil im katholischen Pfarrheim St. Georg.

In dieser turbulenten Komödie hat es die wohlhabende Bäuerin Maria (Christine Rupprecht) mit ihrer Familie nicht leicht. Ihr Ehemann Hans (Gerhard Steiner) rennt jedem Rock hinterher. Auch die freischaffende Künstlerin Carmen (Monika Steger) hat es ihm angetan. Tochter Anna (Christine Turban) ist wild entschlossen, sich der mütterlichen Autorität zu entziehen und will ihre Liebe zu Achim (Olli Schwab), dem Dorfpolizisten, durchsetzen, flirtet aber gleichzeitig mit Klaus (Gerhard Deinzer),einem jungen Tierarzt. Das Fass zum Überlaufen bringen für Maria die Heiratspläne ihres Sohnes Robert (Gerhard Eismann), der die leichtlebige Bettina (Tina Schwarz) ehelichen will.

Maria sieht die Ehre der Familie in Gefahr. Ihr ganzer Zorn richtet sich gegen Bettinas Mutter Frieda (Diana Gronauer), die in ihren Augen die Urheberin der unmöglichen Heirat ist. Mit Hilfe von Kathi (Maria Kunz), einer etwas einfältigen Magd, will Maria das Jawort verhindern. Zu allem Überfluss sorgt auch noch Hans mit der standesbewussten, aber wenig trinkfesten Cornelia von Schmalode (Beate Bauer) und seinem Kumpel Edgar (Stefan Kuhnle) für chaotische Verwechslungen und urkomische Situationen.

Mit Steger und Bauer sind heuer zwei neue Gesichter auf der Bühne zu sehen. Für ein ansprechendes Bühnenbild sorgt wieder Friedrich Karg und für den Ton Martin Steger. Michaela Heller kümmert sich erneut um die "Maske".

Premiere ist am Samstag, 18. November, um 20 Uhr. Weitere Aufführungen sind am Sonntag, 19. November, um 14.30 Uhr, am Freitag, 24. November, und am Samstag, 25. November, jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag, 26. November, um 19 Uhr. Die Eintrittspreise betragen für Kinder bis zwölf Jahre drei Euro und für Erwachsene fünf Euro.

Karten sind ab Samstag, 28. Oktober, im Vorverkauf bei art-material service von Maria Enslein erhältlich, sowie an der Tages- bzw. Abendkasse. Der Erlös wird wieder für gemeinnützige Zwecke gespendet. Für das leibliche Wohl sorgt in bewährter Weise die Pächterfamilie Kunz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.