Seit 1990 kommen Fieranten zum Patrozinium
Markt am Sonntag

Aus dem erfolgreichen Kirchweihmarkt ist vor 22 Jahren als weiteres Angebot der Georgsmarkt entstanden, der am Sonntag wieder viele Kunden und Spaziergänger auf den Stadtplatz locken soll. Da ein Jahrmarkt nur zu einem regionalen Anlass zulässig ist, wählte die Stadtverwaltung den Namenstag des Patrons der Stadtpfarrkirche, den heiligen Georg am 23. April als Termin.

Am 29. April 1990 wurde der erste Georgsmarkt abgehalten. 29 Anbieter fanden damals den Weg in die Kreisstadt. Die Geschäftsleute der Stadt dürfen an den Markttagen von 11 Uhr bis 16 Uhr ihre Läden öffnen.

Zur Neuauflage des Georgsmarktes am Sonntag sind weniger Anmeldungen als in den Vorjahren eingegangen. Der Marktmeister wird ab 6 Uhr die Standplätze verteilen, die sich auf die Seite des Schlosses bis hinab zum ehemaligen Gasthof "Bären" erstrecken. Deshalb ist am Sonntag die Ortsdurchfahrt nicht gesperrt. Fragen beantwortet im Rathaus Astrid Kost unter Telefon 09602/943427.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.