29.06.2004 - 00:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Stadtpfarrer Häring feiert 25-jähriges Priesterjubiläum Gute Antenne für Gottes Geist

von Gerhard SteinerProfil

Groß war am Sonntag die Gratulantenschar anlässlich des 25-jährigen Priesterjubiläums von Stadtpfarrer Josef Häring. Gleich beim Einzug zum Festgottesdienst wurde der Jubilar von Kindern des Kindergartens St. Josef unter der Leitung von Schwester Maria mit Liedern begrüßt.

Schließlich dankten die Kleinsten der Pfarrgemeinde mit einem Gedicht und einem Geschenk. Auch die Kommunionkinder wünschten alles Gute und vor allem Kraft und viel Geduld, damit Pfarrer Häring an der Grundschule auch weiterhin unterrichten kann.

Bei seiner Festpredigt erwähnte Prälat Josef Kett, dass aus Bärnau auch noch ein zweiter bedeutender Kirchenmann stammt, nämlich Bischof Ignatius von Senestrey. Prälat Kett stellte seine Predigt unter seinen Lieblingsspruch "Für gestern Danke, für morgen Bitte, Gott sei stets deines Lebens Mitte." "Priester wird man nicht durch eigene Leistung, sondern wegen des Rufes durch die eigene Familie, des Religionslehrers oder eines guten Freundes", so der Prediger.

Pfarrer Josef Häring habe immer eine gute Antenne für Gottes Geist gehabt. Kett wünschte dem Jubilar, dass er sich auch weiterhin dadurch inspirieren und führen lasse. Weiterhin sei Häring auch ein Mann, der einmal Nein sagen kann. Auch das sei wichtig und Kennzeichen eines guten Pfarrers.

Am Ende des Gottesdienstes gratulierten Anna Eiszrich und Raffael Ernst im Namen der Ministrantenschar mit einem Gedicht und einem Blumenstrauß. Mit einem kräftigen Applaus bedankten sich die Gottesdienstbesucher beim Kirchenchor und Orchester unter der Leitung von Harald Bäumler. Beim Auszug aus der Kirche durfte Pfarrer Häring durch die schönen Bögen der Kinder des Kindergartens St. Martin schreiten. Auch sie waren gekommen, um mit einem Gedicht und einem Blumenstrauß zu gratulieren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.