06.10.2006 - 00:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Station für Schwerstkranke in Neustadt

von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Vermutlich zu seiner allerletzten Sitzung traf sich der Krankenhausausschuss des Kreistags am Donnerstag. In den nächsten Tagen steht die Eintragung beim Registergericht an. Damit bekommt die Kliniken Nordoberpfalz AG den letzten formalrechtlichen Segen - und der Krankenhausauschuss verliert endgültig seine Funktion. Seine Befugnisse gehen auf Vorstand und Aufsichtsrat über.

Zuvor beschloss der Ausschuss aber die Einrichtung einer Palliativstation im Krankenhaus Neustadt/WN im nächsten Jahr. In der aufgelösten Geburtshilfeabteilung sollen zehn Betten für Schwerstkranke in Einzelzimmern eingerichtet werden, teilte Landrat Simon Wittmann mit. "Hausärzte können die Patienten dort auch betreuen und stabilisieren."

Ferner sieht die AG die Standorte Neustadt/WN, Weiden und Vohenstrauß künftig als einhäusig an. Das hat gleich mehrere Vorteile: Die Kliniken können Fallzahlen gegenseitig ausgleichen und Patienten unbürokratisch und ohne finanzielle Einbußen untereinander verlegen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.