Touristiker der Region schaffen flächendeckendes Netz für Elektroräder - Saisonauftakt in ...
Motor und Muskelkraft mögen sich

Während die Autobauer über Umsatzeinbrüche klagen, hat die Radbranche reichlich Rückenwind. Den will die Tourismusgemeinschaft Oberpfälzer Wald für den Megatrend der neuen Saison nutzen und ihre Strecken vor allem E-Bikern schmackhaft machen. Der Startschuss dazu fällt am 2. Mai.

"Wir haben jetzt einen flächendeckenden Verbund für den Verleih von E-Bikes mit vielen Akkuwechsel- und Ladestationen", freut sich Reinhold Zapf, der Cheftouristiker am Landratsamt (siehe Infokasten). Das haben die Kreise Neustadt, Schwandorf und Tirschenreuth sowie die Stadt Weiden mit dem Marktführer "Movelo" aus Rosenheim erreicht.

"Movelo" stellt in vielen Orten dieses Gebiets von Mai bis Oktober Elektroräder samt Akkus zum Ausleihen zur Verfügung. Danach holt die Firma die Velos wieder ab. Auf dieses Angebot zielt die Auftaktveranstaltung der Tourismusgemeinschaft am 2. Mai in Neustadt und Windischeschenbach. Dazu haben die Fremdenverkehrsämter der Region Radlerclubs aus der Umgebung angeschrieben, aber auch jeder nicht-organisierte Pedalritter ist willkommen, ab 10 Uhr eine 28 Kilometer lange Tour mitzufahren. Sie führt vom Stadtplatz in Neustadt über die Hutzlmühle nach Neuhaus und zurück über das Sauerbachtal und Altenstadt/WN in die Kreisstadt. In Neustadt und in Neuhaus weiht "Movelo" Neugierige gratis in die E-Bike-Welt ein. Sie können den Hilfsmotor an den Steigungen des Stadtplatzes oder am Platz zwischen Schafferhof und "Schoilmichl" testen. Doch auch jeder, der die zwei Räder mit Muskelkraft antreibt, ist gern gesehen.

Mit Milch und Zoigl

Das Rahmenprogramm könnte den Kraftakt lohnen. Schon am Start stellen die Touristiker die neue E-Bike-Karte vor, die es bei den jeweiligen Landratsämtern gibt. Dr. Thomas Holtmeier vom Gesundheitsamt bietet Blutdruckchecks an. Bereits beim ersten Anstieg Richtung Mühlberg können die Elektroräder zeigen, was ihre Akkus hergeben. An der Hutzlmühle ist gegen 11 Uhr Pause mit Säften und "Fairer Milch" und einem Informationsstand zur Gefahr durch Zecken, bevor es über Pfaffenreuth nach Neuhaus geht. Dort ist am Mittag die Zoiglstube "Teicher" das Ziel. Auf der Rückfahrt ab 13 Uhr lauert noch einmal ein knackiger Anstieg zwischen Windischeschenbach und Püllersreuth. Sollte der eine oder andere dann vom harten Sattel genug haben, kann er auf die Vogtlandbahn umsteigen. Wer bei dieser Gelegenheit ein "Movelo"-E-Bike testen will, meldet sich unter Telefon 09602/791060. Wer auf seinem eigenen Elektrorad mitmacht, sollte einen Akku-Adapter für die "Movelo"-Ladestationen mitbringen. In der Regel hält so ein Akku 40 bis 50 Kilometer.
Wie sehr Elektroräder im Kommen sind, weiß Reinhold Zapf von diversen Messeauftritten. "Besonders die Generation 50 plus und Paare mit unterschiedlicher Kondition der Partner interessieren sich dafür." Die finden im Oberpfälzer Wald vom Schwandorfer Seenland bis ins Fichtelgebirge ein engmaschiges Netz an Lade-und Raststationen sowie Ausleihern vor. Pro Tag kostet das Leih-Bike 20 Euro. Billiger als eine Tankfüllung ist es allemal. Denn einmal "voll" beim E-Bike-Akku kostet sechs bis sieben Cent. (Hintergrund)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.