04.09.2014 - 00:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Unterm Gigl lernen Kinder spielerisch Natur kennen Tasten im Wald

Aus Zweigen bauten sich die Kinder beim Waldausflug ein riesiges Nest, in dem sie die Ferienaktion gemütlich ausklingen ließen. BiId: stn
von Gerhard SteinerProfil

Fühlend, tastend und spielend erkundeten rund 30 Kinder den Meilerwald bei Störnstein. Dieser Tag ist seit Jahren ein fester Bestandteil des Sommerprogramms des Kinderferienclubs. Um die Organisation kümmern sich Christa Meiler, Monika Schieder, Edith Prölß und Andrea Seidl.

Die Neustädter Kinder marschierten auf dem Bocklradweg unter der Führung von Nicole Prasow, Catharina Lindner und Franz-Josef Baeck nach Störnstein. Aufgeteilt in fünf Gruppen lernten die Kinder an fünf Stationen den Wald und die Natur kennen.

Aus Zweigen, Kiefernzapfen, Gras, Moos und Blättern bastelten sie ein Waldmobile. Bei "Wer bin ich" musste ein Kind mit verbundenen Augen das Waldtier erraten, das über seinen Kopf gehalten wurde. Die anderen Mädchen und Buben beantworten die Fragen des Kandidaten mit Ja und Nein. Dies war beim Luchs gar nicht so einfach.

Beim Eichhörnchenspiel ging es um das Verstecken und Suchen von Nüssen in einem festgelegten Gebiet. Mit Fantasie und Kreativität legten die einzelnen Gruppen dann Bilder mit typischem Materialien aus dem Wald wie Äste, Moos, Rinde oder Kiefernzapfen.

Schließlich mussten die Kinder durch Tasten verschiedene Gegenstände erkennen wie Eichenblätter, Eicheln oder Rinde. Zum Abschluss bauten die Kinder ein riesiges Nest, in dem sie sich dann alle niederließen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.