21.08.2014 - 00:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Unternehmer und Politiker aus dem Weidener Umland bleibt Millionen schuldig Gläubiger gehen leer aus

von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Die exakt 100 Forderungen verteilen sich auf 99 Gläubiger. Sie hatten lange gehofft, von einem Mittelständler aus einer Weidener Nachbargemeinde Geld zu bekommen. Der ging 2010 pleite. Nun steht fest: Sie bleiben auf fast 1,75 Millionen Euro sitzen. "Zur Verteilung steht kein Betrag zur Verfügung", gab das Amtsgericht Weiden am Dienstag bekannt.

Die Firma beschäftigte bis zur Insolvenz 2010 rund 20 Mitarbeiter und war auf Spezialbehälter für die Glas- und die chemische Industrie spezialisiert. Der Hauptgesellschafter und de facto Inhaber der GmbH & Co. KG haftete nach Auskunft aus dem Büro des Insolvenzverwalters, Rechtsanwälte Jaffé und Kollegen in Nürnberg, mit 100 000 Euro. Daher schauen neben Zwangsgläubigern wie Finanzamt, Sozial- und Krankenversicherung oder Berufsgenossenschaft auch viele Kunden und Geschäftspartner in die Röhre.

Der Schuldner führt das vor allem auf Vertragsstrafen, sogenannte Pönalen, zurück. "Wir haben bei manchem Finanzierungsengpass zu spät geliefert", erklärt er gegenüber dem NT. Dem Vernehmen nach hat er aber auch etliche Rechnungen schlicht nicht bezahlt.

Der studierte Kaufmann arbeitet heute als selbstständiger Vertriebsmitarbeiter für das Nachfolgeunternehmen seiner insolventen Firma. Die hatte er über ein Jahrzehnt als Geschäftsführer geleitet.

In jener Zeit engagierte sich der Mann auch politisch. Unter anderem wollte er 2008 als Vorsitzender einer Gruppierung in den Weidener Stadtrat einziehen, zog sich aber wegen Problemen mit der Firma wieder zurück. "Nach Skandalen, Pleiten, Pech und Pannen in den vergangenen Jahren geht es jetzt allein um das Wohl Weidens", hatte er damals im Wahlkampf angekündigt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp