06.09.2017 - 22:26 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

CSU feiert Karl-Theodor zu Guttenberg "Bayerische Heimat im Herzen"

Nein, das Amt des bildungs- und forschungspolitischen Sprechers der Unionsfraktion sei ihm "aus gutem Grund verwehrt": Das war aber schon die einzige Anspielung von Karl-Theodor zu Guttenberg auf die Plagiatsaffäre vor sechs Jahren. Mit stehendem Beifall bedachten am Mittwochabend mehr als 1500 Zuhörer in der überfüllten Stadthalle Neustadt den ehemaligen Wirtschafts- und Verteidigungsminister. Der mit seiner Familie in den USA lebende "KT" trägt seine "bayerische Heimat im Herzen" - "und Bayern wird auch zu einem gewissen Zeitpunkt wieder meine Heimat sein" ("Trump treibt mich heim"). Mehr wollte der wie ein Politstar gefeierte Baron zu seinem politischen Comeback nicht verraten. Zehn Auftritte absolviert er beim Bundestagswahlkampf in Bayern: "Für meinen alten, noch immer jung gebliebenen Laden", womit er die CSU meint. Da klang fast ein wenig Wehmut durch ...

"Wählen Sie das Original am 24. September", ermunterte Karl-Theodor zu Guttenberg als "CSU-Mitglied und Wähler" die Zuhörer. Bild: Schönberger
von Clemens Fütterer Kontakt Profil

Artig lobte Guttenberg die Bundeskanzlerin: "Wenn man so viel Gutes für das Land getan hat, passieren auch mal Fehler." Damit meinte er die Flüchtlingskrise 2015. Deutschland werde für Migranten ein Magnet bleiben, "es war nicht die letzte Flüchtlingswelle". Um so mehr fordert Guttenberg eine "klare Umsetzung des Asylrechts" in Bezug auf fehlende Ausweispapiere, Straffälligkeit und Wegsperren von Gefährdern. Wer kein Bleiberecht habe, müsse Deutschland unverzüglich verlassen.

Eindringlich appellierte Guttenberg, mit den USA als wichtigster Handelspartner weiter im Gespräch zu bleiben: "Es wird auch eine Zeit nach Trump geben. Pure Klugscheißerei und ein nackter Finger führen nicht weiter." Er empfahl, über den "Klärschlamm auf Twitter" einfach zu lächeln. Abschließend wünschte Guttenberg unter tosendem Applaus "Gottes Segen für die Oberpfalz".

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp