04.05.2018 - 16:04 Uhr
Oberpfalz

Finanzminister Albert Füracker überbringt Förderbescheid für Generalsanierung des Gymnasiums ... Alu-Fassade soll Schule machen

Solche Gäste könnten häufiger kommen: Mit einem millionenschweren Euro-Bescheid im Gepäck macht sich am Freitag Finanzminister Albert Füracker im Gymnasium ein Bild von der voranschreitenden Generalsanierung.

Inmitten der Baustelle zeigt Landrat Andreas Meier (Fünfter von links) zufrieden den Förderbescheid, den Finanzminister Albert Füracker (rechts, daneben) aus München mitgebracht hat. Bis Ende des Jahres präsentiert sich die Aula in neuem Gesicht, freundlichem Gesicht. Bilder: Schönberger (2)
von Martin Staffe Kontakt Profil

Dem Anlass entsprechend scheine auch die Sonne, sagte ein gut gelaunter Landrat Andreas Meier bei der Begrüßung vor der Schule. "Wir bauen unter vollem Betrieb, das ist eine enorme Herausforderung." Meier, 1997 selbst Absolvent des Neustädter Gymnasiums, erinnert sich noch gut an seine Anmeldung. Beim Betreten der Aula habe ihn damals ein dunkler, trüber Eindruck beschlichen. Das werde aber schon bald Vergangenheit sein. Die Schule erhalte ein "freundliches, offenes Gesicht".

Das bestätigte auch Architekt Peter Brückner. Die Aula werde lichtdurchflutet, die Flure würden aufgeweitet, Holz dominiere. Der schlichte Betonbau - ein Kind der 70er Jahre - werde auch außen aufgewertet. Der Tirschenreuther Planer präsentierte dem staunenden Minister ein am Hausmeisterhaus angebrachtes Muster des künftigen Erscheinungsbilds. Poliertes Aluminium verleihe dem Beton eine andere Struktur und vermittle ein ständig wechselndes Bild einer Fassade im grünen Felixwald. Diese Lösung werde Schule machen, ist Landrat Meier überzeugt.

Das Projekt verschlingt über 18 Millionen Euro. Dazu steuert der Freistaat aus Mitteln des Finanzausgleichs 7,5 Millionen Euro bei. Einen Förderbescheid für die erste Tranche über 2,5 Millionen Euro übergab Minister Fürholzer an den Landrat.

Seit einem Jahr wird nun im Gymnasium schon gebaut. "Wir sind im Zeitplan", bestätigen Kreisbaumeister Werner Kraus und Sachgebietsleiter Heribert Eckl. Der erste Abschnitt wird bis Dezember abgeschlossen sein. Der zweite Abschnitt schließt sich von Februar 2019 bis Juli 2020 an. 2021 folgt dann noch die Generalsanierung der Dreifachturnhalle.

Landrat Meier verriet, dass für die zweite große Hochbaumaßnahme des Landkreises, dem Erweiterungsbau für das Landratsamt, am Freitag, 5. Oktober, mit Minister Füracker Einweihung gefeiert wird.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.