28.06.2017 - 20:10 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Neustädter Stadtrat segnet Millionenprojekt ab Rotes Schulhaus bald barrierefrei

Die Pflasterer setzen im Baugebiet Rumpler III Stein an Stein. Wenn sie in einigen Tagen ihre Arbeit abgeschlossen haben, dann können die Straßen asphaltiert werden.

Die Kindertagesstätte im Roten Schulhaus wird nun nicht nur energetisch, sondern gleich generalsaniert. Im Zuge des Millionenprojekts wird in das Gebäude ein Lift eingebaut. Bild: Schönberger.
von Martin Staffe Kontakt Profil

Bis Ende Juli soll das 35 000 Quadratmeter große Areal erschlossen und auch der Kreisverkehr bis Mitte August fertig sein. Die Häuslebauer stehen schon in den Startlöchern. In der Stadtratssitzung am Dienstagabend segnete das Gremium den ersten Bauantrag ab. Barbara und Julian Kraft dürfen in der Galgengasse 94 ein Einfamilienhaus mit Garage errichten.

Weitere Vorhaben wurden im Freistellungsverfahren bewilligt: Dominik Kindl aus Weiden baut am Vogelherd 39 ein Wohnhaus und Daniel Reber, ebenfalls aus Weiden, am Vogelherd 41 ein Einfamilienhaus.

Bereits zur Genehmigung beim Landratsamt liegt das Vorhaben der Kreiner Bau GmbH & Co. KG aus Pirk. Sie realisiert Am Vogelherd 44 eine sogenannte Riegelbebauung, die die Siedlung vom Lärm zur DJK hin abschirmen soll. Das Vorhaben umfasst zehn Wohnungen, darunter zwei Penthousewohnungen, außerdem eine Arztpraxis.

Im Rathaus rechnet man in den nächsten Wochen mit weiteren Bauanträgen. Sämtliche zehn Grundstücke, die sich im Besitz der Stadt befanden, sind verkauft. Insgesamt umfasst Rumpler III genau 31 Parzellen.

Auch die Kommune selbst geht unter die Bauherren. Die Stadträte stimmten der Generalsanierung der Kindertagesstätte St. Joseph im Roten Schulhaus zu. Die Kosten belaufen sich auf 2,1 Millionen Euro und beinhalten auch den Einbau eines Aufzugs. "Wenn wir schon so viel Geld ausgaben, dann kommt es auf die 100 000 Euro auch nicht mehr an. Dann ist auch das Rote Schulhaus barrierefrei", sagte Bürgermeister Rupert Troppmann. Für das Projekt gibt es hohe Zuschüsse.

Und auch für den Neubau einer Wohnanlage im Bergmühlweg 10 und 12 mussten die Räte einen sogenannten Maßnahmenbeschluss fassen, um eine Förderung nicht zu gefährden. Nach den Plänen von Architekt Ulrich Greiner entstehen zwölf Sozialwohnungen. Kosten: 2,2 Millionen Euro. Eine weitere Vergabe betrifft die Sanierung der Treppenhäuser im Trakt fünf der Mittelschule. Den 9107-Euro-Auftrag erhielt die Schreinerei Wittmann aus Schirmitz.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.