20.03.2018 - 20:04 Uhr
Neustadt an der Waldnaab

ÖDP und Grüne scheitern mit Antrag auf noch höhere Förderung Fünfmal so viel Geld für Fifty-Fifty-Taxi

Der ÖPNV rückt mehr in den Blickpunkt. Im Kreisausschuss machten am Montag ÖDP und Grüne deutlich, dass sie künftig mehr Mittel für eine Verbesserung des Angebots erwarten. Diesem Zweck dient auch die anlaufende Studie "Handlungskonzept für den ÖPNV im Landkreis Neustadt".

von Martin Staffe Kontakt Profil

Als Vorgriff auf diese Untersuchung hatte die CSU-Fraktion das Gesuch eingebracht, den Zuschuss für das Fifty-Fifty-Taxi des Kreisjugendrings von bisher 5000 auf 25 000 Euro zu erhöhen. Laut Sprecher Stephan Oetzinger soll sich damit die Einrichtung, die junge Leute an Abenden und am Wochenende sicher nach Hause bringt, im gesamten Landkreis durchsetzen.

KJR-Geschäftsführer Martin Neumann sieht im östlichen Landkreis Nachholbedarf. Es laufe auf hohem Niveau, aber es gebe noch Potenzial. Vor allem für die Werbung reiche das Geld nicht aus.

Für die ÖDP stellte Barbara Kindl den Antrag, den Zuschuss gleich auf 50 000 Euro aufzustocken. Wenn sie sehe, was für den Straßenbau ausgegeben werde, sei das nur gerechtfertigt. Damit konnte sich auch Klaus Bergmann von den Grünen anfreunden. In Zukunft werde der Landkreis eh deutlich mehr Geld für den ÖPNV in die Hand nehmen müssen. Der Landkreis Tirschenreuth stelle jährlich 400 000 Euro für das Baxi in den Etat ein. "Auch Taxis und Baxis müssen auf Straßen fahren", entgegnete Landrat Andreas Meier.

Gerald Morgenstern (CSU) hält zum jetzigen Zeitpunkt 25 000 Euro für ausreichend. Wenn das ÖPNV-Konzept auf dem Tisch liege, könne man neu diskutieren. Gegen die Stimmen von Kindl und Bergmann lehnte das Gremium den Antrag ab.

Einstimmig genehmigten die Räte dagegen die ÖPNV-Kooperationsförderung 2018. Die im Landkreis Neustadt und in Weiden agierende Nahverkehrsgemeinschaft (NWN) bekommt 40 000 Euro. Damit ist nach Angaben von Maria Greiner von der Kommunalaufsicht gewährleistet, dass die in den Nahverkehrsgemeinschaften organisierten Busunternehmen im öffentlichen Linienverkehr miteinander kooperieren. Sie erkennen in ihren konzessionierten Bereichen gegenseitig Fahrscheine an, verzichten auf Bedienungsverbote, setzen auf ihren Linienstrecken Tarife fest und bieten dadurch günstigere Streckenpreise an und passen Fahrpläne an. Der Tarif Oberpfalz Nord (TON) gilt für vier Landkreise und die Stadt Weiden.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp