15.02.2018 - 20:00 Uhr
Neustadt an der Waldnaab

Zahlreiche Vorhaben im Landkreis profitieren von Mittelaufstockung Mehr Geld für Dorferneuerung

Wer auf die Dorferneuerung setzt, wie beispielsweise der Markt Waldthurn, darf sich freuen: Der Freistaat stellt dafür mehr Geld zur Verfügung. So können die Projekte schneller verwirklicht werden.

Der Markt Waldthurn ist bei der Dorferneuerung sehr engagiert. So konnte Bürgermeister Josef Beimler den Abbruch des Bergmann-Hauses verhindern. Jetzt leben zwei syrische Familien und ein Obdachloser in dem sanierten Gebäude, das zudem ein öffentliches WC beherbergt. Bild: Schönberger
von Martin Staffe Kontakt Profil

Laut Stimmkreisabgeordneter Petra Dettenhöfer hat der Haushaltsausschuss des Landtags auf Initiative der CSU-Fraktion im Nachtragsetat 2018 die Mittel von 27 auf mehr als 36 Millionen Euro erhöht. Einschließlich der EU- und Bundesmittel stehen damit für die Dorferneuerung 76 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Belebung von Ortskernen schaffe attraktive Lebensräume und wirke dem demografischen Wandel gezielt entgegen, erklärt Dettenhöfer. "In unserer Region profitieren davon einige Maßnahmen der Dorferneuerung und Flurneuordnung. Wir tragen den sichtbaren Folgen des Strukturwandels Rechnung und schaffen die Voraussetzungen für gleichwertige Lebens- und Arbeitsverhältnisse."

Die Belebung der Ortskerne stärke das ländliche Lebensumfeld. Häuser mit alter Bausubstanz könnten saniert und leerstehende Gebäude wieder genutzt werden. "Das reduziert den Flächenverbrauch für Wohn- und Gewerbeflächen an den Ortsrändern und stärkt den sozialen Zusammenhalt im Ort", erklärt die Thurndorferin weiter. "Mit den zusätzlichen Mitteln wollen wir Wartezeiten verkürzen und die Dorferneuerungsprojekte rascher umsetzen."

Schwerpunkte 2017

Planung und Machbarkeitsuntersuchung zur Umnutzung denkmalgeschützter Gebäude, Fertigstellung Sanierung des gemeindeeigenen Bergmannhauses zur Schaffung von Wohnraum für anerkannte Flüchtlinge in Waldthurn

Fertigstellung des Vitalitätschecks 2.0 in der ILE VierStädtedreieck : Bearbeitung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts

Einleitung der Flurneuordnung Botzersreuth

Start der Sanierung des Hauses der Kultur und Baubeginn des Spielplatzes unter Beteiligung eines internationalen Jugendworkcamps in Speinshart

Dorfladen in Vorbach

Ausbau der Burgstraße in Neuhaus

Ausbau der Ortsmitte in Walpersreuth (Gemeinde Püchersreuth)

Start des Projekts "Lebendige Bäche in Bayern" und Erstellung Gewässerentwicklungskonzept für Gewässer III. Ordnung in Waldthurn und Kohlberg

Insgesamt beliefen sich die Investitionen der Ländlichen Entwicklung 2017 im Landkreis auf 5,08 Millionen Euro. Dafür gab es Fördermittel in Höhe von 2,34 Millionen Euro.

Schwerpunkte 2018

Neugestaltung des Marktplatzes Moosbach

Neugestaltung des Marktplatzes in Sassenreuth (Kirchenthumbach)

Abschluss der Sanierung des Hauses der Kultur in Speinshart

Planung Kultursommer Waldthurn

Sanierung eines denkmalgeschützten Anwesens in Waldthurn

Parkplatz in Waldthurn . Hintergrund

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.